1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. „Alles nur Theater“

Komödie

14.03.2019

„Alles nur Theater“

Die Hobbymimen des Theatervereins Markt Wald 1891 fiebern der Premiere ihres Stückes „Alles nur Theater!“ am 23. März entgegen.
Bild: Theaterverein Markt Wald

Der Theaterverein Markt Wald bietet für das turbulente Lustspiel 13 Mitwirkende auf. Der Vorverkauf für die sechs Vorstellungen hat begonnen

Beim Theaterverein Markt Wald 1891 laufen die Vorbereitungen für die neue Spielzeit auf Hochtouren. Schon seit Wochen proben die 13 Mitwirkenden im örtlichen Adlersaal für den Lachschlager „Alles nur Theater!“ aus der Feder von Andrea Döring. Unter der gemeinsamen Spielleitung von Gerlinde Pross und Nadine Treutwein verspricht das neue Stück wieder einen abendfüllenden Theaterspaß, bei dem kein Auge trocken bleibt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Neben vielen bewährten „alten Hasen“ stehen mit Susi Weißhaar, Regina Lutz und Andreas Hippold heuer gleich drei Debütanten auf den Bühnenbrettern im Markt Walder Adlersaal. Der Premierenvorhang hebt sich am Samstag, 23. März. Insgesamt stehen sechs Vorstellungen des Dreiakters auf dem Programm. Der Vorverkauf für das Lustspiel hat bereits begonnen.

Peter Leitner verbringt darin jede freie Minute am liebsten mit seinen Freunden bei Bier und Chips im heimischen Wohnzimmer vor dem Pantoffelkino. Die Runde zappt sich stundenlang durch die Programme und verpasst keine Sportübertragung. Kein Wunder, dass diese Art der Freizeitbeschäftigung den Ehefrauen der Herren, insbesondere aber Peters Frau Gudrun, überhaupt nicht schmeckt. Da hilft kein Bitten und Betteln, kein Mahnen und auch kein Drohen. Was tun? Peter und seine Fernseh-Kumpane werden von Gudrun in energischer Entschlossenheit kurzerhand aus dem Haus verbannt und in das kleine Gartenhaus umquartiert.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Doch ob das gegen die TV-Sucht der Männerclique hilft? Weit gefehlt! Die Männer fühlen sich in der kuscheligen Gartenlaube so richtig wohl. In der Abgeschiedenheit genießen sie nicht nur ihre geliebten Sportsendungen. Mitunter flimmert auch das eine oder andere nicht ganz jugendfreie Filmchen über den Bildschirm. Zur Tarnung gegenüber ihren Frauen geben sie vor, unter Leitung eines angeblichen Finanzexperten einen Aktienhandel zu betreiben. Alles läuft prima für die Männer, bis eine Steuerprüferin vom Finanzamt ihren Besuch ankündigt. Ausgerechnet am gleichen Tag, an dem die Männer eine gut gebaute Striptease-Tänzerin in ihre Gartenlaube bestellt haben. Ein heilloses Durcheinander, turbulente Verwechslungen und jede Menge Eifersüchteleien sind die Folge. Doch letztlich glätten sich die aufgewühlten Wogen. Die Frauen sind von ihren Männern plötzlich restlos begeistert. Denn die haben unter professioneller Anleitung gelernt, wie man gekonnt die Hüllen fallen lässt … Zum Ensemble gehören heuer Andrea Kerler, Nadine Treutwein, Susi Weißhaar, Regina Lutz, Annette Schubert, Martin Ruf, Markus Oberhoffner, Alfred Jakob, Dieter Märkl, Christian Demmler, Markus Wörz, Peter Nieberle und Andreas Hippold. Souffleuse ist wieder Franziska Klaus. Jochen Schmid kümmert sich um Bühnenbild und Technik. (mz)

Zu sehen ist das Stück am Samstag, 23. März, um 19.30 Uhr, am Sonntag, 24. März, um 14 Uhr, am Samstag, 30. März, um 19.30 Uhr, am Sonntag, 31. März, um 19.30 Uhr, am Samstag, 6. April, um 19.30 Uhr und am Sonntag, 7. April, um 16 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf unter der Telefonnummer 08262/741.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren