Newsticker
Zahl der Corona-Toten erreicht den höchsten Stand seit Februar
  1. Startseite
  2. Mindelheim
  3. Fasching in Kirchheim: Von Paris über Mumbai in den Märchenwald

Fasching in Kirchheim
18.11.2016

Von Paris über Mumbai in den Märchenwald

Auf ihrer musikalischen Reise durch Zeit und Raum machten die Schlossfunken auch in Indien Station. Für die Bollywood-Einlage gab es großen Applaus.
2 Bilder
Auf ihrer musikalischen Reise durch Zeit und Raum machten die Schlossfunken auch in Indien Station. Für die Bollywood-Einlage gab es großen Applaus.
Foto: Jungmaier

Die Kirchheimer Schlossfunken eröffnen die Saison mit einem großen Ball

Nahe beim Fuggerschloss mit einer echten Fürstin ist es schon richtig, dass alles etwas anders ist. Hier gibt es auch im Fasching einen Eröffnungsball anderer Art. Es wird wohl das neue Prinzenpaar vorgestellt. Ganz am Ende. Es wird der Prinzenwalzer getanzt. Auch am Ende. Und auch der Gardemarsch wird gezeigt, mittendrin. Aber alles andere, alle Tänze, die eine Geschichte erzählen, die gibt’s nur heute. Und es beginnt, wie es sich für ein Jubiläum gehört – die Schlossfunken sind 30 Jahre alt – mit einem Knaller. Die Präsidenten Michael Rohrmoser und Dennis Götzfried legen mit den beiden Hofmarschällen Dominik Gaßner und Erich Wörishofer einen „Lord of dance“ auf die Bühne, der seinesgleichen sucht. Auch der tänzerische Abstecher nach Bollywood hielt die Gäste kaum auf den Sitzen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.