1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Gelungene Live-Show im Funken-TV

Markt Wald

22.01.2019

Gelungene Live-Show im Funken-TV

Lange Proben haben sich ausgezahlt: Vor vollem Haus begeisterte die Garde der Zusamfunken mit ihrem Gardemarsch und dem Showtanz.
3 Bilder
Lange Proben haben sich ausgezahlt: Vor vollem Haus begeisterte die Garde der Zusamfunken mit ihrem Gardemarsch und dem Showtanz.

Serie (4) Am Ende monatelanger Proben steht der Hofball der Zusamfunken in Markt Wald. Wie Neuling Selina Jung ihren ersten großen Auftritt erlebt hat.

Fasching ist nicht nur vom 11. November bis Faschingsdienstag, sondern das ganze Jahr hindurch. Die Mindelheimer Zeitung hat bis vor Kurzem Isabell Rauch bei ihrer Entwicklung als Gardetänzerin der Zusamfunken porträtiert. Da sie aufgrund beruflicher Veränderungen umgezogen ist und nicht mehr bei der Garde mittanzt, begleitet die MZ nun die 18-jährige Selina Jung, die ebenfalls dieses Jahr bei den Zusamfunken angefangen hat. Hier geht es zum dritten Teil der Serie: Faschingsserie: Langsam wird es ernst

Markt Wald Der Kampf mit dem Marsch hat ein Ende. Nach monatelangem Training stand für die Zusamfunken der zehnte Hofball in Markt Wald an. Das Debüt für die 18-jährige Selina Jung, die die erste Saison bei den Zusamfunken mittanzt – und immer etwas mit dem Gardemarsch gehadert hatte. Bereits vor dem eigenen Hofball hatte die Markt Walder Garde einen Auftritt außerhalb – eine Art Generalprobe für Selina: „Es ist alles gut gelaufen, ich verstehe mich gut mit den Mädels, also alles perfekt“, sagt die 18-Jährige kurz vor ihrem großen Auftritt in Markt Wald. Das Make-up sitzt – sogar Glitzersteine haben sich die Zusamfunken für ihren Auftritt ins Gesicht geklebt – und das Kostüm passt auch: „Irgendwann wird einem richtig warm.“ Selina wirft einen kurzen Blick auf das samtene Gardeoutfit.

Bevor sie darin den Marsch tanzt, eröffneten aber erst einmal die „Mäusle“ der Zusamfunken den Ball. Angekündigt von Hofmarschall Finn Seifert zeigten die neun Mini-Gardemädchen, dass sie das ebenso gut können wie die Großen.

Gelungene Live-Show im Funken-TV

Ganz romantisch folgte dann der Tanz des kleinen Prinzenpaars – bis die Musik wechselte und Prinzessin Laura I. (Thoma) aus ihrem langen Kleid schlüpfte und Prinz Paul I. (Wiedemann) aus seinem Jackett: Auf das Lied „Girlfriend“ von Avril Lavigne zeigten die beiden, dass sie nicht nur langsamen Walzer können, sondern auch moderne Dance-Moves draufhaben.

Feiern ist schöner, wenn man Gäste hat: Bevor die Prinzenpaare der Zusamfunken einmarschierten, gehörte die Bühne den Garden der Ettrinarria und der Siedelonia mit ihrem jeweiligen Hofstaat.

Dann wird es ernst für Selina: Gefolgt von nicht nur einem, sondern gleich vier Prinzenpaaren, und dem Elferrat marschierte die Garde der Zusamfunken ein. Da sich in diesem Jahr kein neues Prinzenpaar finden ließ, wurden vier ehemalige Paare „reaktiviert“, die sich den gesamten Fasching über abwechseln: Jenny I. (Oberhofner) und Dominik I. (Oberhofner), Sabrina I. (Hampp) und Martin I. (Hampp), Julia I. (Buchmeier) und Peter I. (Wachler) sowie Sabine I. (Baumgartner) und Thomas I. (Schuster) regieren gemeinsam das Zusamfunken-Land.

Für Selina folgte nach der Rede der Prinzenpaare, das, woran sie in den vergangenen Monaten am meisten arbeiten musste: der Gardemarsch. Noch vor wenigen Wochen erzählte sie der MZ, was für ein „Kampf“ es gewesen sei. Davon ist am Hofball nichts zu sehen: Alle Sprünge sind punktgenau, der Spagat sitzt. Selina ist erleichtert: „Ich bin froh, dass es gut geklappt hat.“

Eine der Herausforderungen beim Marsch: Die Tänzerinnen sollen ständig lächeln: „Das fällt mir irgendwann – gerade beim Marsch – schon schwer“, gibt Selina zu. Aber: „Die Stimmung hier motiviert mich sehr.“ Unterstützt wurde die Garde vom Tanzmariechen Michaela Schaule, die wohl den weitesten Weg für den Ball auf sich genommen hat: Sie ist extra aus China hergeflogen, wo sie momentan studiert.

Nach dem Marsch ist wenig Zeit: Kurz essen und trinken, während die Mäusle und die Teeniegarde der Zusamfunken, die „Dancefunkys“, ihre Showtänze aufführen. Getreu dem Motto „Funken-TV“ tragen die Kleinen Schlumpf-, Gummibären- und Minion-Kostüme. Elf kleine Showtänzerinnen und ein Showtänzer stellen auf der Bühne die Kinderserien „Die Gummibärenbande“ und „Die Schlümpfe“ sowie den Kinofilm „Ich – einfach unverbesserlich“ dar. Bei den Dancefunkys ging es schon wilder zu: Piraten duellieren sich zur Musik von „Fluch der Karibik“, Alice folgt dem Hutmacher ins Wunderland – und erst Mary Poppins schlägt wieder etwas ruhigere Töne an.

Ist Müll wirklich immer nutzlos? Dieser Frage gingen die Tänzerinnen der Siedelonia nach und brachten eine Modenschau mit „Müll-Couture“ auf den „Laufsteg“, in Metallic-Farben, mit Lichterketten, die in die Outfits hineingearbeitet wurden. Weit entfernt von „Couture“ war hingegen der Showtanz der Ettrinarria: Die Tänzer reisten zurück in die Steinzeit.

Zuerst beging der Elferrat der Siedelonia einen „Bankraub“, dann konnte Selina noch einmal beweisen, was sie in den vergangenen Monaten gelernt hat: Auch der Showtanz der großen Garde hielt sich an das Motto „Funken-TV“: Los ging es mit „Sex and the City“, vier Tänzerinnen in Tüllröcken, wie man sie aus dem Intro der Kultserie kennt. Dann – wie so oft im Fernsehen – Werbeunterbrechung: „Ab in den Urlaub“ hieß es für die Tänzerinnen, darunter auch Selina: „Wir haben zwei Einzelteile beim Showtanz, dann tanzt unser Elferrat und wir müssen uns schnell umziehen.“ Also von Hotpants und Hawaiihemd in glitzernde Röcke schlüpfen, während der Elferrat das Publikum als „Ninja Turtles“ begeistert.

Fernsehen hin oder her, irgendwann muss man das Haus wieder verlassen und so hieß es für die Zusamfunken: „A little party never killed nobody“ – in goldenen Glitzerröcken zeigten alle neun Tänzerinnen, wie in Markt Wald gefeiert wird. Selina hat ihren ersten Hofball mit Bravour gemeistert und kann gelassen an die kommenden Auftritte herangehen. Einen Fan hat sie auf jeden Fall: Ihre Mama, die auch zum Hofball nach Markt Wald gekommen ist: „Ja, sie ist schon stolz.“

Die drei ersten Folgen der Faschingsserie zum Nachlesen gibt es hier:

Faschingsserie: Langsam wird es ernst


Zeit zum Rumsitzen bleibt kaum


Mehr als ein paar Hüpfer und hübsche Kostüme


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren