1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Hunderte wandeln auf Kneipps Spuren

Erlebnistag in Bad Wörishofen

29.08.2016

Hunderte wandeln auf Kneipps Spuren

Copy%20of%20IMG_1692_0012070(1).tif
4 Bilder
Eine Kindergruppe zeigte beim Kneipp-Erlebnistag einen Tanz (links). Wem es bei so viel Aktion und angesichts der hochsommerlichen Temperaturen zu heiß wurde, konnte sich im historischen Badehäuschen Abkühlung verschaffen. Peter
Bild: Franz Issing

 Im Stadtgarten lernen die Besucher die Lehre des Wasserdoktors kennen – und eine besondere Wurst.

Wenn Kneipp für Kurgäste und Einheimische zum Erlebnis werden soll, geht im Stadtgarten die Post ab. Der Stamm-Kneipp-Verein hatte mit seinem Aktionstag einmal mehr ins Schwarze getroffen und das lag nicht alleine an den hochsommerlichen Temperaturen. Unter schattigen Bäumen die Lehre des Wasserdoktors hautnah erleben war angesagt. Und bei dieser unterhaltsamen Gesundheitserziehung ging den vielen hundert Besuchern schnell auf, wie wohltuend sich die Ratschläge des berühmten Seelsorgers in ihrem Leben auswirken können.

Nicht zuletzt sollte sie der Aktionstag dazu animieren, Prävention à la Kneipp so früh wie möglich zu betreiben. Dies war auch das Anliegen von Hans-Horst Fröhlich. Der Apotheker schickte seine „Kunden“ auf eine Entdeckungsreise in die Welt der Kräuter und erklärte ihnen deren Anwendung und Wirkung. Bei einem Quiz mit 14 Fragen, bei dem drei Antwortemöglichkeiten vorgegeben waren, konnten Interessierte ihr Kräuterwissen testen. Bei einem Griff in ein Leinensäckchen mussten sie zudem ertasten, welche Gemüseart sich darin befand.

„Gesundheit gibt es nicht im Handel, sondern nur durch gesunden Lebenswandel“, rief zweiter Bürgermeister Stefan Welzel Pfarrer Kneipps Mahnung in Erinnerung. Kein Wunder, dass dies für mehr Bewegung im Stadtgarten sorgte. Aktiv mit Kneipp wurde hautnah erlebbar und viele Besucher übten sich in Fitness. Auf einem Mini-Barfußpfad ebenso wie bei „Achtsamkeitsübungen zur Entspannung“ mit Trainerin Ines Simon-Graf.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nicht nur die Sonne, sondern auch die Dixi-Formation des Kurorchesters „Musica Hungarica“ heizte den Gästen gehörig ein. Wem es zu heiß wurde, suchte schleunigst das historische Badehäuschen auf, wo Pfarrer Kneipp, alias Peter Pohl erfrischende Güsse verabreichte und den Kreislauf seiner „Patienten“ wieder in Schwung brachte.

„Barfuß im Park“ erschien der Unterallgäuer Bäuerinnenchor und unterhielt die Gäste mit schwäbischen Mundartliedern und „Musik wie zu Kneipps Zeiten. Für ihren Auftritt mussten Komponisten von Johann Strauß bis Maurice Ravel herhalten. Erstmals wurden die singenden Landfrauen von Sanni Risch dirigiert, die auch ihren eigenen Chor sowie Frauke Clausen (Posaune und Waldhorn) für den Aktionstag verpflichtet hatte. Die Dirigentin nutzte die Gelegenheit, um das von ihr komponierte Volks-Musical „Heiße Wickel – Kalte Güsse“ anzukündigen, das am 10. Juni 2017 im Kurhaus Premiere hat. Sanni Risch studiert es mit mehr als 100 Mitwirkenden ein.

Wie man sich richtig bewegt, machten drei Jazz-Tanzgruppen des Stamm-Kneipp-Vereins sowie eine Kindergruppe vor. In dieser Formation tanzten auch drei junge Flüchtlinge mit. Die akrobatischen Künste der jungen Leute ließen die Zaungäste staunen. Auch für das leibliche Wohl der Besucher war reichlich gesorgt. Die Historische Gruppe des Stamm-Kneipp-Vereins verwöhnte sie mit gesunder Kost. So bot sie unter anderem eine leckere Gemüsebratwurst an, die ein Wörishofer Metzgermeister kreiert hatte. Einheimische und Kurgäste waren sich am Ende einig: „Kneipps Erbe ist für Wörishofen Verpflichtung.“ Dies sah auch Klaus Holetschek als „Frontmann“ des Veranstalters so.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren