Newsticker
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Impfung mit AstraZeneca erhalten
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. In Zaisertshofen sind die Löwen los

Zaisertshofen

17.01.2020

In Zaisertshofen sind die Löwen los

Prinzessin Franziska und Prinz Peter regieren bei der Zaisonarria.
2 Bilder
Prinzessin Franziska und Prinz Peter regieren bei der Zaisonarria.
Foto: Marcus Barnstorf

Große Tiere und großer Spaß beim Krönungsball der Narrenzunft Zaisonarria in Zaisertshofen.

Eine gelungene Mischung aus Altbewährtem und Neuem erlebten die über 200 Besucher beim Auftakt der Zaisertshofer Narrenzunft in die heiße Phase der diesjährigen Faschingssaison. Blickte man durch die Reihen, so glich der Krönungsball einem großen Familientreffen. Von Jung bis Junggeblieben – die Zaisonarria schafft es immer wieder aufs Neue Generationen zusammenzuführen.

Und so konnten Präsident Jürgen Niederreiner und sein Stellvertreter Thomas Zaunberger viele bekannte Gesichter, aber auch ein paar Neulinge begrüßen. Eine Premiere feierten der neue Bäckerwirt Thomas Miskovic und sein Team, die erstmals zur feierlichen Inthronisation die Zaisertshofer im bis auf den letzten Platz belegten Saal willkommen hießen. Bemerkenswert routiniert eröffnete die Schalmeienkapelle der Zaisonarria den Samstagabend rhythmisch und variantenreich. Ohne äußere Anzeichen von Nervosität stellte sich der neue Mini-Hofmarschall Luca Niederreiner wortgewandt vor. Beinahe hätte er dem neuen Mini-Prinzenpaar Jana I. und Niklas II. mit seinen flotten Sprüchen die Show gestohlen. Jana Wiedemann und Niklas Ruf kennen sich bereits aus der Krabbelgruppe und so war klar, dass sie nur gemeinsam das Mini-Prinzenpaar 2020 verkörpern werden. Sichtlich erleichtert übernahmen die beiden das Zepter von ihren Vorgängern Prinzessin Anna III. und Prinz Lorenz I. Eigens für die Minigarde wurden die neuen Kleider in mühevoller Handarbeit von ehrenamtlichen Helfern genäht.

Die Majestäten aus Zaisertshofen sind auch im echten Leben ein Paar

Auch in den Reihen der großen Garde hat sich im Vergleich zur vorigen Saison einiges verändert. Angeführt wird der große Hofstaat von Prinz Peter (Lindner) II. und seiner Lieblichkeit Franziska (Biechele) I. Das neue Prinzenpaar führt auch im echten Leben seit sieben Jahren eine Beziehung. Diese Vertrautheit wurde auf der Bühne immer wieder sichtbar. Und so zögerte Bürgermeister Peter Ruf nicht lange, Peti und Franzi unter Beifall der Untertanen symbolisch den Schlüssel des Rathauses auszuhändigen. Das Amt des Hofmarschalls hat in dieser Saison erstmals Manuel Schäffler inne. Neu ist auch die Gardemajorin Teresa Schmid.

Bei einem Krönungsball nicht fehlen durften auch die Ehrung langgedienter Mitglieder der Zaisonarria. Auch hier ging die Narrenzunft neue Wege. Da Josef Rampp krankheitsbedingt nicht persönlich teilnehmen konnte, wurde die Würdigung seines Engagements als Fotograf kurzerhand mit einem Livestream in sein Wohnzimmer übertragen. Von Präsident Jürgen Niederreiner erhält er eine Nostalgiekamera. Markus Miller war drei Jahre lang Hofmarschall. Darüber hinaus engagiert er sich als 2. Kassier im Verein. Für sein zehnjähriges Wirken im Elferrat erhielt das Gründungsmitglied der Elferrateinlage den Verdienstorden samt Urkunde.

Mit der gleichen Auszeichnung bedacht wurde Christian Miller, der als Beisitzer ebenfalls ein Jahrzehnt dem Elferrat angehört. Darüber hinaus machte er sich als Zugleiter des Zaisertshofer Faschingsumzugs seit einigen Jahren einen Namen. Eine „Frau für alle Fälle“ ist Doris Eisenschmid. Die Mattsieserin ist nicht nur als Näherin neuer Kleider aktiv. Aber nicht nur, dass sie in den Tagen und Stunden vor Saisonbeginn bis zur letzten Minute Hand anlegt, auch ist sie zur Stelle, wenn bei Auftritten der Saum reißt oder ein Knopf wieder angenäht werden muss. Dafür erhielt sie zu ihrer großen Überraschung den Verdienstorden der Zaisonarria.

Showtänze und Einlagen waren die Höhepunkte bei der Zaisonarria

Höhepunkt des Abends waren die Showtänze der Garde und Minigarde sowie die Elferratseinlage. Die jüngsten Gardisten entführten das Publikum zum König der Löwen. Zu fetziger Musik brachten die 16 Kinder die Geschichte von Simba und seinen Freunden nicht nur tänzerisch, sondern auch schauspielerisch und akrobatisch auf die Bühne. Der Elferrat mit Unterstützung des Fanclubs der Zaisonarria nannte seinen Showtanz „Lissi und der wilde Kaiser“. Die wunderbare Welt des österreichischen Kaiserpaares verdüstert sich, als Lissi Opfer eine Entführung wird. Umgehend nimmt der tapfere Kaiser Franz in Begleitung seiner Feldmarschalle sowie der Kammerjäger die Verfolgung auf.

Der Ruf nach Zugabe wurde im Saal auch laut, als die Gardemädchen zu einem Kinobesuch einluden. Es ist Women’s Night und im Kino laufen die Filme Magic-Mike und Dirty Dancing. Und was darf bei einem Besuch im Zaisertshofer Lichtspielhaus nicht fehlen? Natürlich Popcorn! Nachdem es die kleinen und großen Showtänzer vormachten, wollten sich auch die Besucher des diesjährigen Krönungsballs zur Musik der Band Sound Cocktail bewegen - in altbewährter Manier und mit teils neuen Schrittfolgen. Aber das störte weit nach Mitternacht wirklich niemanden mehr.

Bei ihrem Krönungsball zeigt die Zaisonarria wieder jede Menge Einfallsreichtum.
72 Bilder
Die Zaisonarria treibt es heuer wild
Foto: Marcus Barnstorf
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren