Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Krebs besiegt: Botschafterinnen für Mut und Optimismus

Bad Wörishofen

07.01.2019

Krebs besiegt: Botschafterinnen für Mut und Optimismus

Intissar El Fakiri (links) und Melanie „Mella“ Grundner haben bei ihrem Besuch in Bad Wörishofen einen Song  getextet.
2 Bilder
Intissar El Fakiri (links) und Melanie „Mella“ Grundner haben bei ihrem Besuch in Bad Wörishofen einen Song getextet.

Wie zwei junge Künstlerinnen in Bad Wörishofen das Thema Krebserkrankung mit Musik in positive Energie verwandeln.

„Boah!“ sollen die Zuhörer denken. „Toller Song, perfekt gesungen mit einem richtig guten Text!“ Das wünscht sich Ron Traub für die Auftritte seiner Lichtspiel-Künstlerinnen. Lichtspiel ist das Band-Projekt für die Deutsche Kinderkrebsstiftung mit der professionellen Anleitung und dem Coaching von Ron Traub und seiner Frau Carry.

Intissar El Fakiri (17) aus Köln und Melanie Grundner (23), genannt Mella, aus Altötting waren für zwei Tage nach Bad Wörishofen gekommen um einen neuen Song zu texten, eine Melodie dazu zu finden und sich auf Auftritte im neuen Jahr, 2019, vorzubereiten. „Ich lass mich treiben, dunkle Wolken schiebe ich weg, ich lass mich treiben ohne Angst vor Morgen, so wie ein Kind ...“ heißt es in ihrem noch nicht ganz fertigen Song. Denn es geht um die Bewältigung einer Krebserkrankung, bei den Erkrankten und bei deren Geschwistern.

Ron Traub und seine Frau sind in Bad Wörishofen aktiv - aber auch in ganz Deutschland

Ron Traub und seine Frau Carry leiten in Bad Wörishofen ein Workshop- und Seminarstudio, dazu reisen sie durch ganz Deutschland und besuchen Nachsorgeinrichtungen mit Kindern und Jugendlichen, die an Krebs erkrankt sind oder waren. Wichtig ist ihnen auch, die Geschwister bei ihren Musikprojekten mit einzubeziehen. So war Melanie Grundner aus Altötting elf Jahre alt, als bei ihrer einjährigen Schwester Leukämie diagnostiziert wurde.

Die Behandlung war langwierig, ihre Eltern waren viel im Krankenhaus, dann durften wegen der Infektionsgefahr keine Besucher ins Haus kommen. Melanie war viel bei ihrer Großmutter und bei Freunden. Eine schwere Zeit für alle.

Heute geht es ihrer Schwester gut. Auf YouTube kann Mella als Sängerin mit dem Lied „Reset“ in einem professionellen Video gehört und gesehen werden. „Starke Gedanken, Liebe und Glück. Willkommen im Leben, willkommen zurück...“ singt sie und dass sie in dunklen Stunden den Reset-Knopf in ihrem Kopf drückt, um das Leben wieder neu zu starten.

Video: Lichtspiel

Als sie 13 war, wurde bei Intissar El Fakiri ein Gehirntumor diagnostiziert

Zuvor schon war Intissar als erste Lichtspiel-Künstlerin erfolgreich, auch in den WDR-Charts. Sie erkrankte mit 13 Jahren an einem Gehirntumor, der in dieser Lebensphase, der Pubertät, sehr schnell wuchs. „Er konnte nicht operiert werden und ich wurde hintereinander mit vier Chemo-Therapien behandelt,“ erzählt sie, am Kopf war sie völlig kahl, alle Haare gingen aus, auch Wimpern und Augenbrauen.

Doch Intissar gewinnt den Kampf gegen die Krankheit mithilfe ihrer Mutter, die sie täglich im Krankenhaus besucht. Hat diese keine Zeit, kommt ihre Großmutter. Die Familie steht hinter ihr. Zwei Jahre nach der Behandlung war sie bei einer Kur in Sylt. Dort lernte sie Ron Traub kennen. Er erkannte ihr Talent und der Song „Ich hol mir die Sonne zurück“ wurde ein Erfolg.

Video: Lichtspiel

Ron Traub trifft bei seinen Projekten für die Kinderkrebsstiftung viele Kinder und Jugendliche, doch nur wenige sind so begabt wie Mella und Intissar. Intissar soll 2019 in Köln und in NRW auftreten, Mella in Bayern. „Wir suchen noch nach Auftrittsmöglichkeiten, etwa als Vorband, mit Auftritten von 20 bis 40 Minuten Länge,“ so Ron Traub.

Die beiden singen ihre eigenen „Lichtspiel-Songs“, sollen aber auch geeignete Stücke covern. Die Zuhörer sollen begeistert sein, danach kommt erst die Beschäftigung mit dem Thema Krebs. Ron Traub will den Erfolg des Projektes keinesfalls auf Mitleid aufbauen. Und wer die beiden jungen Frauen in Bad Wörishofen bei den Musikproben gesehen hat, ist begeistert von ihrer musikalischen Begabung, ihrem sympathischen Wesen, ihrer Lebensfreude und der Energie, mit der sie ihre Träume umsetzen.

Mehr über Ron Traub und seine Projekte lesen Sie hier:

Kinder verarbeiten den Kampf gegen Krebs mit Musik

Wie ein Lied Mut machen kann

Mächtig Power – und Gefühl

Mehr dazu gibt es auch auf der Homepage.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren