Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert

26.07.2010

Kunden testen selbst

Bad Wörishofen. Zehn Jahre "Deutscher Nutzfahrzeugpreis". Mit diesem Wettbewerb vor der "eigenen Haustüre" hat Holmann Medien ein Stück Automobilgeschichte geschrieben. Genießt dieser Praxistest für Handwerker doch bei Herstellern großes Ansehen. Die Testtage in Bad Wörishofen bieten Betriebsinhabern aus ganz Deutschland eine Plattform, auf der sie quasi aus "eigener Erfahrung" Wünsche und Verbesserungsvorschläge direkt an die Automobilindustrie weiter geben können. Nutzfahrzeugbauer treffen direkt auf ihre Kunden. Dies hat für beide Seiten große Vorteile.

"Bei der großen Auswahl von leichten Transportern fällt einem der direkte Vergleich nicht schwer", findet Straßenbauer Robert Klauer aus Kaufbeuren. Der Kreishandwerksmeister weiß es zu schätzen, dass er wegen eines Praxistestes nicht zu allen möglichen Händlern laufen oder Fachmessen besuchen muss. Elektromeister Jens Stollberg aus Erfurt stößt in das gleiche Horn. Er spricht von einer "objektiven Orientierungshilfe". Für Schreinermeister Josef Eibl aus Landshut zählt, dass er bei der Suche nach dem geeigneten Fuhrpark keine Prospekte wälzen muss und sich mit kompetenten Beratern aus der Automobilbranche austauschen kann.

Das Areal von Holzmann Medien wurde für zwei Tage zum Testgelände. 14 Handwerksunternehmer nahmen bei einer Stand- und Fahrprüfung die aktuellen Modelle der 2,8 bis 3-Tonner genau unter die Lupe. In ihr Urteil ließen die Juroren auch die Wirtschaftlichkeitsberechnung der Dekra einfließen. Bei den Testfahrten zeigte sich, dass die Ansprüche der Praktiker hoch sind. Einer suchte verzweifelt ein Reserverad, einen anderen, der oft mit einem Hänger unterwegs ist, interessierte mehr die Zugkraft der Fahrzeuge, ein dritter achtete peinlich auf die Breite der Doppelsitzbank auf der Beifahrerseite.

Punkte gab es unter anderem für Laderaum, Design, Wartung, Umweltfreundlichkeit, Handling, Durch- und Einstieg, aber auch für Verarbeitung, Fahrverhalten und Motorleistung. Die Kritik an den "Zugpferden" für das Handwerk hielt sich in Grenzen. Zum Sieger kürten die Tester den VW-Transporter T5. Auf Platz zwei fuhr der Mercedes Vito, dicht gefolgt vom Fiat Scudo auf Rang drei. Die Preisverleihung findet am 24. September 2010 bei der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover statt. (iss)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren