1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Millimeterarbeit mit dem Schlepper in Altensteig

Altensteig

22.08.2018

Millimeterarbeit mit dem Schlepper in Altensteig

Copy%20of%20IA9F4760_rueckwaerts_abstei.tif
2 Bilder
Eine der Aufgaben beim Bulldof-Turnier.
Bild: Gutmann

Warum nicht nur Bauern beim Turnier des Bulldog-Clubs in Altensteig ihren Spaß haben.

Alfred Lutz ging als erster an den Start und meisterte die verschiedenen Stationen der Bulldog-Rallye superschnell. Doch obwohl Lutz als Präsident vom Bulldog-Club Mindelau 30 Jahre Erfahrung in dieser Disziplin hat, ist auch ihm ein Fehler bei der Clubmeisterschaft unterlaufen. Bei der Station „Tordurchfahrt“, berührte er einen der beiden Pfosten, durch die man Traktor und Anhänger ohne anzustoßen hindurchmanövrieren muss. Das gab gleich 50 Strafpunkte und so kam er zuletzt nur auf Platz zehn. Sieger des Turniers bei den Herren wurde Thomas Salger, der am meisten Punkte „erfahren“ konnte.

Leicht sind die verschiedenen Stationen also nicht, umso bewundernswerter, dass auch Corinna Ebel (21) aus Unteregg am Wettbewerb teilnahm. Denn sie stammt nicht vom Bauernhof und studiert zurzeit, um Grundschullehrerin zu werden. Von den acht teilnehmenden Damen kam sie auf Platz zwei. Trainiert hat sie mit ihrem Freund Markus Schuster aus Altensteig. Der Landwirt ist selbst Mitglied im Bulldog-Club Mindelau.

Florian Ritter, der als einer der Schiedsrichter am Rand der Strecke unterwegs war, meinte trocken zu Corinnas erster Turnierfahrt: „Leichter fäht se dau ebbes zema, als dahoim auf’m Hof!“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Viele verschiedene Aufgaben gab es für die Bulldog-Fahrer in Altensteig

Aufgabe war es zunächst, eine markierte Kurvenstrecke abzufahren, dann rückwärts in eine „Garage“ einzuparken oder mit Gefühl über halbierte Rundbalken zu fahren. Auf dem Anhänger des Traktors stand eine Milchkanne, die nicht verrutschen und erst recht nicht umfallen durfte. An eine abgesteckte „Rampe“ musste der Anhänger in einem Abstand von unter 50 Zentimetern heranmanövriert werden. Eine weitere Aufgabe war das Zielbremsen auf einer Platte, wo der Traktor punktgenau zum Stehen kommen musste und nachdem in möglichst kurzer Zeit das Ziel erreicht wurde, musste der Fahrer zuletzt rückwärts vom Gefährt heruntersteigen, weil das sicherer ist. Wer etwas falsch machte, eine Station ausließ oder eine Aufgabe abbrach, bekam Strafpunkte.

Der Mindelauer Bulldog-Club richtet die Meisterschaften seit Jahren aus

Auch Tanja Völk (Siegerin bei den Damen) und ihr Mann Hermann absolvierten die Strecke, während die beiden Kinder und viele weitere Traktorfreunde zusahen. Nach dem Turnier wurde noch gegrillt und gefachsimpelt. Mitveranstalter war der AMC Mindelheim. Vorsitzender Alois Spiegl und sein Stellvertreter Siegfried Neudert waren auf dem Platz, halfen bei der Auswertung der Ergebnisse und alle bedauerten, dass es im Anschluss keine Bayerische Meisterschaft mehr gibt. Immerhin sind die Mindelauer mit ihrem Club viermal Bayerischer Meister geworden. Die Clubmeisterschaften des Mindelauer Bulldog-Clubs finden schon seit 40 Jahren regelmäßig statt.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_0184(1).tif
Wirtschaft

Entwaffnend ehrlich – und erfrischend anders

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket