Newsticker

Corona-Krise: Starker Anstieg der Arbeitslosenzahlen befürchtet
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Närrisches Gipfeltreffen in Bad Wörishofen

Bad Wörishofen

29.01.2019

Närrisches Gipfeltreffen in Bad Wörishofen

Die Türkheimer Wertachfunken zeigten beim Unterallgäuer Gardetreffen im Kursaal von Bad Wörishofen die Krallen: Mit ihrer Musical-Show entführten sie die Gäste an den Broadway.
7 Bilder
Die Türkheimer Wertachfunken zeigten beim Unterallgäuer Gardetreffen im Kursaal von Bad Wörishofen die Krallen: Mit ihrer Musical-Show entführten sie die Gäste an den Broadway.

21 Unterallgäuer Prinzenpaare halten beim großen Gardetreffen in Bad Wörishofen Hof.

Alle Facetten der Narretei bedienten beim 21. Unterallgäuer Gardetreffen auch 21 Faschingsgesellschaften.

Gardemädels und Show-Tänzerinnen inszenierten im Kursaal fünf Stunden lang ein farbenprächtiges Spektakel mit schmissigen Märschen und artistischen Kunststücken. Da glänzten nicht nur die Kostüme, sondern auch die Augen der Zuschauer, die immer wieder mehrstufige Applaus-Raketen steigen ließen.

Noch bevor es so richtig zur Sache ging, hielten 21 Prinzenpaare Hof, tanzten im Dreivierteltakt und boten ihren närrischen Untertanen einen Augenschmaus. Mehrere 100 Gardemädels marschierten danach ein und huldigten den gekrönten Häuptern des Unterallgäuer Faschings. Während des bunten Programmes platzte ein närrisches Knallbonbon nach dem anderen. Da luden die Wertachfunken zu einer „Musical-Night“ am Broadway ein, während die Ronsberger Gardinchen dem Fluch der Karibik erlagen und den Piraten um Kapitän Jack Sparrow auf den Leim gingen.

Närrisches Gipfeltreffen in Bad Wörishofen
Närrisches Gipfeltreffen in Bad Wörishofen
82 Bilder
Närrisches Gipfeltreffen in Bad Wörishofen
Bild: Franz Issing

Die Ramminarria blätterte in einem Märchenbuch. „Es war einmal“, da fehlten weder Schneewittchen, Dornröschen noch der Froschkönig. Die Geltelonia freundete sich mit dem „König der Löwen“ an und ließ ihn gehörig brüllen. Ganz anderes hatten die Jecken aus Mindelau im Sinn. Sie hatten Plätze im besten Unterallgäuer Restaurant reserviert, wie sie sagten, über dem Lokal thronte ein großes M. Viel zu tun hatten auch Vizelandrat Stephan Winter, Bürgermeister Paul Gruschka und Christoph Spies, der Präsident des regionalen „Fastnachtsverbandes Bayerisch-Schwaben“. Dieses Dreigestirn verteilte eifrig Orden und Küsschen an die Prinzenpaare. Von seiner Nachfolgerin Maria Schmid gebührend verabschiedet wurde Fred Beilhack, der 20 Jahre das Gardetreffen organisierte und moderierte (siehe eigener Bericht).

Alles in allem entpuppte sich das Gipfeltreffen der Garden und Tollitäten als eine Show, bei der Glanz und Tanz dominierten. Akteure und Gäste litten an einem „Gehn-Defekt“, wie es öfter hieß: Sie wollen alle zum Fasching „gehn“.


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren