1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Nikolaus, Santa Claus und Christkind vereint

Bad Wörishofen

10.12.2019

Nikolaus, Santa Claus und Christkind vereint

Inmitten einer Schar von Engeln hielt der Nikolaus am Musikpavillon vor dem Kurtheater seine Rede. Zuvor war er in einem Zug mit Musikanten und Fackelträgern am Kurhaus eingetroffen, wo es Geschenke für die Kinder gab.
5 Bilder
Inmitten einer Schar von Engeln hielt der Nikolaus am Musikpavillon vor dem Kurtheater seine Rede. Zuvor war er in einem Zug mit Musikanten und Fackelträgern am Kurhaus eingetroffen, wo es Geschenke für die Kinder gab.
Bild: Maria Schmid

In Bad Wörishofen versammelt sich alles, was in der Vorweihnachtswelt Rang und Namen hat. Der Weihnachtstruck sorgt für eine Überraschung.

Es weihnachtet sehr in Bad Wörishofen. Wie sehr, das zeigte sich am zweiten Advents-Wochenende deutlich. Das Bad Wörishofer Christkind Laura Baumhämmel begrüßte die Menschen zum ersten Weichnachtsmarkt-Wochenende vor dem Kurtheater: „Am Kurhaus herrscht jetzt buntes Treiben, Lichterglanz erhellt die Nacht. So könnte es nun ewig bleiben, erfreut Euch an der schönen Pracht.“ Ewig wird es nicht bleiben, doch an den beiden nächsten Wochenenden werden die mit leuchtenden Kerzen und bunten Girlanden geschmückten Bäume und Verkaufsbuden noch zu erleben sein. Es duftete nach Glühwein, Punsch und anderen Leckereien. Weihnachtliche Klänge verbreitete der Posaunenchor der Erlösergemeinde unter der Leitung von Kantorin Tanja Schmid.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Für Laura Baumhämmel ist es schon der zweite „Einsatz“ als Christkind. Dass die 13-jährige Gymnasiastin das gerne macht, merkt man ihr sofort an. Laura ist außerdem eine begeisterte Sportlerin und spielt Klarinette. „Ich finde die Idee total schön“, sagt sie zum Wörishofer Christkind. „Vor allem die kleinen Kinder können sich so auf den Heiligen Abend freuen. Es macht Spaß!“

Einzug in Bad Wörishofen mit Engelschar und Fackelträgern

Spaß hatte sichtlich auch der Nikolaus beim festlichen Einzug samt Engelschar. Zuvor schon machte auch der Weihnachtsmann Bad Wörishofen seine Aufwartung. Vor der Eröffnung des Marktes rollte er im über 500 PS starken MAN-Weihnachtstruck an. In Trauben standen Kinder und Erwachsene an der Kathreinerstraße, direkt vor dem Café Wittelsbach und gegenüber. Sie schauten immer wieder nach links und nach rechts. Doch zur angesagten Zeit tauchte der Weihnachtstruck nicht auf. Er kam mit Verspätung und aus einer ganz anderen, unerwarteten Richtung. Langsam und sehr vorsichtig pirschte er sich durch die Fußgängerzone heran. Am Steuer: der Weihnachtsmann alias Markus Wojtzek. Wittelsbach-Chef Florian Lerf hatte diesen Besuch ermöglicht. Im Truck waren 300 Nikolaussäckchen für die Kinder, gestiftet von Kfz Rösch aus Stockheim.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Die Einfahrt des MAN-Weihnachtstrucks in Bad Wörishofens Fußgängerzone am Samstag.
Video: Markus Heinrich


Einen Tag später kam dann der Nikolaus, am Sonntag, zu Fuß und begleitet von 18 Engelchen. Der Zug führte zum Musikpavillon begleitet, angeführt von Ilse Erhard, der Sozialreferentin der Stadt Bad Wörishofen und Leiterin vom Mehrgenerationenhaus. Feuerwehrleute aus Bad Wörishofen sorgten mit Fackeln für stimmungsvolles Ambiente. Die musikalische Begleitung waren jugendliche Bläser der Irmgard Seefried Sing- und Musikschule Bad Wörishofen unter der Leitung von Magnus Blank und Winfried Probst. Gemeinsam zog diese leuchtende Schar singend und spielend auf den Platz vor das Kurtheater. Dicht gedrängt standen Kinder und Erwachsene, um der Nikolaus-Rede zu lauschen. Der übergab seinen Bischofsstab einem der kleinen Engel, setzte sich die Brille auf, schlug sein goldenes Buch auf und erzählte den Gästen seine eigene Geschichte.

Hier geht es zur großen Bildergalerie vom Weihnachtsmarkt Bad Wörishofen:

Der Bad Wörishofer Weihnachtsmarkt vor dem Kurtheater.
93 Bilder
Nikolauseinzug beim Weihnachtsmarkt Bad Wörishofen
Bild: Maria Schmid

Hinter dem Rauschebart verbarg sich – Kinder jetzt bitte weglesen – Bürgermeister Paul Gruschka. Anschließend gab es Süßes und Gesundes, Klausen und Äpfel.

Da hieß es Schlange stehen und geduldig warten. Jeder kam an die Reihe. Keiner ging leer aus. Das erlebten auch die Besucher bei den vielen bunten Buden rund um das Rondell. Vereine aus der Stadt und Aussteller gaben ihr Bestes. Doch nicht nur draußen wurde verhandelt, angeschaut und gekauft.

Handgemachtes im Kurhaus von Bad Wörishofen

Auch im Kurhaus gab es zauberhafte Dinge zu bewundern. Ob bei der Kunstglasbläserei von Reinhard Bäz aus Emstthal, einem Ortsteil von Lauscha in Thüringen oder bei Franziska Mayr aus Ettringen, die die Kunst des Klöppelns zeigte. Regina Kirmaier aus Lautrach strickte kleine und große Socken, ganz kleine wurden zu Schlüsselanhängern. Der besondere Hingucker war auch in diesem Jahr der riesige, mit 2000 bunten Kugeln und 1100 Lichtern sowie 1200 Strohsternen geschmückte Weihnachtsbaum im Kurhaus-Foyer, ein ideales Motiv, auch als Hintergrund für viele Fotos der Besucher.

Die nächsten Termine für den Weihnachtsmarkt in Bad Wörishofen sind:

Samstag/Sonntag 14. und 15. Dezember und am Samstag/Sonntag 21. und 22. Dezember.

Krippenweg und Co.: Was im Advent in Bad Wörishofen sonst noch geboten ist:

Bad Wörishofen wird zur Weihnachtsstadt

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren