Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an

Musik

30.11.2017

Noch mehr Jazz

Spender ermöglichen künftig zwei Workshops für junge Leute pro Jahr

Im vergangenen Jahr riefen Jazz-Freunde das Projekt „Jazz for Kids / Alljjbaba“ ins Leben. Mäzen Hans Joachim Kania und der Arbeitskreis „Jazz goes to Kur“ samt Irmgard-Seefried-Sing- und Musikschule Bad Wörishofen machten es möglich. Kania stellte Geld für fünf Jahre zur Verfügung. Deshalb können junge Leute das Festival „Jazz goes to Kur“ besuchen und selbst an Jazz-Workshops mit Harald Rüschenbaum teilnehmen. Die Resonanz übertraf alle Erwartungen. Deshalb wird es künftig zwei Workshops geben, im Frühjahr und Herbst. Diese kosten etwa 3500 Euro, diese Summe wird von Hans Joachim Kania und Marie-Luise Vorwerk übernommen, die sich immer wieder für die musikalische Förderung der Jugend einsetzen. Als weiterer Sponsor konnte das Autohaus Schäfer und Waibl aus Bad Wörishofen gewonnen werden. Peter Schäfer und Christine Waibl überreichten dafür einen Scheck in Höhe von 500 Euro an Günther Brüch, der die Gelder des Förderprogramms verwaltet. (mz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren