1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Preisrichter verteilen 21 Mal die Höchstnote

Kreisgeflügelschau in Markt Rettenbach

03.01.2018

Preisrichter verteilen 21 Mal die Höchstnote

Züchter Johann Waldmann vom Geflügelzuchtverein Memmingen erhielt für seinen Hahn der Rasse "Italiener Rebhuhnhalsig" die Höchstnote.
Bild: Hans Honold

 An zwei Tagen gab es in Markt Rettenbach 600 Enten, Hühner und Tauben zu bestaunen

Unbeeindruckt von den Eröffnungsreden haben sich die über 600 Gänse, Enten, Hühner, Hähne und Tauben in ihren Ausstellungskäfigen auf der Kreisgeflügelschau der Allgäuer Geflügelzüchter gezeigt. Vielmehr versuchten sie lautstark und vielstimmig, den Reden entgegenzusteuern. Rund 600 Besucher waren an zwei Ausstellungstagen zum 40-jährigen Bestehen des Rassegeflügelzuchtvereins (RGZV) nach Markt Rettenbach in die Halle der Holzbaufirmen Gregg/Rehklau und zur „Anton Kollmann Gedächtnisschau“ gekommen, um die Vielzahl an Rassen zu bestaunen.

58 Tiere stellte die Jugendgruppe vertreten durch 22 Jungzüchter aus. Eine Sonderschau der Sächsischen Farbtaubenzüchter-Gruppe Süd fand ebenfalls viel Beachtung. Für die Geflügelzüchter hatte Werner Reischl lobende Worte parat. Trotz Mitgliederschwunds und Nachwuchssorgen sei diese prächtige Ausstellung ein geeignetes Schaufenster, um Züchtererfolge aus dem ganzen Allgäu zu präsentieren. Es sei in der heutigen Zeit nicht einfach erfolgreich zu züchten, wenn auf krähende Hähne Beschwerden und Anzeigen erfolgen, prangerte der Ausstellungsleiter an. Hier seien die Kommunen gefordert, dem entgegenzuwirken“, betonte er. Reischl bedauerte auch den allzu frühen Tod des Vorsitzenden und Zuchtfreund Anton Kollmann, der im Alter von 61 Jahren verstorben war.

Hervorragende Züchterarbeit

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der stellvertretende Christian Rau hob den Stellenwert der Ausstellung sowie deren gute Gestaltung hervor. Die Höchstnote „vorzüglich“ (V-97 Punkte) wurde von den acht Preisrichtern bei dieser Schau insgesamt 21 Mal vergeben, 41 Tiere erhielten das Prädikat „hervorragend“ (96 Punkte). Dies sei ein Beweis von hochqualitativer Züchterarbeit, freute sich Ausstellungsleiter Gerald Klarwein. Die Ausstellung im Günztal diene auch als Treffpunkt der Züchter und eigne sich hervorragend für den Erfahrungsaustausch und Gespräche.

Wie Ausstellungsleiter Josef Bögle erklärte, bewerten die acht Preisrichter die Tiere vor allem nach Rasse, Typ, Farbe und Zeichnung. Johann Waldmann vom Geflügelzuchtverein Memmingen beispielsweise, der sich bereits seit 30 Jahren mit der Zucht befasst, war besonders stolz auf seine „Italiener Rebhuhnhalsig“. Für seinen prächtigen Hahn erhielt er die Höchstnote V97 mit Jubiläums-Band, für seine Hennen dreimal „sehr gut“ (95 Punkte).

Markt Rettenbachs Bürgermeister Alfons Weber, die stellvertretende Unterallgäuer Landrätin Marlene Preisinger sowie der stellvertretende Bezirksvorsitzende Karl Hudler zogen den Hut vor dem Engagement der Züchter und deren Erfolge.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_8914.tif
Mindelheim/Augsburg

Wo das Herz der Mindelheimer Zeitung schlägt

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden