Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Spendenaktion: 7300 Euro für die Tafel Mindelheim

Mindelheim

07.04.2020

Spendenaktion: 7300 Euro für die Tafel Mindelheim

Nina Schmid initiierte die Spendenaktion für die Mindelheimer Tafel und hilft damit vielen Bedürftigen.
Bild: Schmid

Plus Weil die Tafel schließen musste, hat Nina Schmid aus Mindelheim Spenden gesammelt. Wie das Geld jetzt eingesetzt wird.

Als MZ-Leserin Nina Schmid vor etwas über einer Woche eine Spendenaktion für die Mindelheimer Tafel gestartet hatte, ahnte sie noch nicht, wie viel Geld zusammen kommen würde. Insgesamt 72 Bürger aus der Region haben bis zum Montagnachmittag gespendet – 7305 Euro sind zusammengekommen. Das passiert jetzt mit dem Geld.

Gutscheine für 100 Bedürftige

Für 6000 Euro hat Schmid kürzlich Gutscheine für Mindelheimer Lebensmittelgeschäfte besorgt, zu Beträgen von je 10, 20 und 50 Euro. „Das hat eine Weile gedauert, bis ich alles umgetauscht habe“, erzählt die Mindelheimer Künstlerin. Nun könne die Tafel die Anzahl der Gutscheine an die Bedürftigen anpassen, da manchmal nur eine Person, manchmal auch Familien davon leben würden.

Am Donnerstag hat Schmid die Gutscheine der Tafel-Leiterin Ursula Richinger überreicht. Am Freitag verschickte Richinger die Gutscheine an die etwa 100 Bedürftigen in Mindelheim, die einen Tafelausweis besitzen und bei der Tafel gelistet sind. „Eine super Sache, was Frau Schmid geleistet hat“, sagt die Organisatorin.

Mindeheimer Tafel seit Wochen wegen Corona geschlossen

Der Hintergrund für die Spendenaktion ist, dass die Mindelheimer Tafel seit Wochen wegen der Corona-Krise geschlossen hat und keine Lebensmittel an Bedürftige verteilen kann. Schmid suchte deshalb einen möglichst unbürokratischen Weg, den Menschen schnell finanziell zu helfen.

Die Schließung der Tafel hat vor allem einen Grund: Von den rund 60 Helfern sind viele in einem höheren Alter. Manche Ehrenamtlichen sind über 80 Jahre alt und müssen vor einer möglichen Corona-Infektion geschützt werden, erklärt Richinger.

Spendenaktion für die Tafel Mindelheim geht weiter

Die Caritas rechnet mit der Wiedereröffnung der Mindelheimer Tafel gegen Ende April. Abhängig ist das vor allem von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie. „Wir sind jetzt so verblieben, dass ich das Konto so lange aufrecht erhalte und Spendengelder sammle, bis die Tafel wieder eröffnet,“ erklärt Nina Schmid. Auf ihren Namen ist das Spendenkonto mit der IBAN DE61 7316 0000 0104 1343 46 eingerichtet.

Auch Lebensmittelspenden hat Schmid gesammelt – zuletzt für die Bad Wörishofer Tafel. Vor dem Lokal Joschi’s Bar in der Frundsbergstraße 11 in Mindelheim stehen Boxen für mögliche Gaben. Die Spenden werden in regelmäßigen Abständen ins Haus gebracht und zwischengelagert. Zwei Kombiwagen voll mit haltbaren Lebensmitteln haben bisher die Tafel Bad Wörishofen beliefert. Zukünftig sollen weitere Spenden an die Tafel Mindelheim gehen, damit sie zur Eröffnung auf eine größere Menge an Lebensmittel zurückgreifen kann.

Die Initiatorin zeigt sich überwältigt

Schmid zeigt sich überwältigt von der Welle an Unterstützung: „Ob es Lebensmittel sind oder Geld, ganz egal ob viel oder wenig, ich spüre diese Solidarität und Hilfsbereitschaft in diesen schweren Zeiten.“ Sie sehe von wem die Spenden kommen – darunter seien oft Personen dabei, die selber nicht viel haben und trotzdem etwas abgeben. „Das macht mich unglaublich glücklich und stolz.“

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren