Newsticker
Rund 53.000 Impfdosen in Bayerns Impfzentren weggeworfen
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Unterallgäu: Sie zeigen Allgäuern Wege aus der Hilflosigkeit

Unterallgäu
27.12.2018

Sie zeigen Allgäuern Wege aus der Hilflosigkeit

Sie helfenOpfern im Allgäu, die Vertreter des Weissen Rings (v. li.): Eva Burkhart, Franz Pabst, Manuela Ayyildiz, Hermann Jehnes und Irmgard Leicht.
Foto: Kölle

Der Weisse Ring ist Anlaufstelle für Menschen, die Gewalt erlebt haben. Landeschef fordert Trauma-Ambulanzen

Die Weihnachtszeit soll eigentlich besinnlich sein, sie hat aber auch eine andere Seite, wenn nicht genug Geld für Geschenke übrig ist, Einsamkeit und Depressionen aufeinandertreffen. In manchen Familien und Partnerschaften kommt es dann zum großen Knall. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Weissen Rings im Allgäu haben in diesen Tagen viel zu tun. Besonders häufig sind es Opfer häuslicher Gewalt, die bei den Leitern der Außenstellen Eva Burkhart (Kaufbeuren/Ostallgäu), Irmgard Leicht (Kempten/Oberallgäu), Manuela Ayyildiz (Memmingen/Unterallgäu) und Hermann Jehnes (Lindau/Westallgäu) Hilfe suchen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.