1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Unteregg punktet mit guten Zahlen

Rückblick

08.01.2018

Unteregg punktet mit guten Zahlen

Gemeindearbeiter Sebastian Gast wurde nach knapp 30-jähriger Tätigkeit von Bürgermeisterin Marlene Preißinger in den Ruhestand verabschiedet.
Bild: hak

Positive Bilanz der Bürgermeisterin Marlene Preißinger in der Abschlusssitzung. Warum sich auch die Bürger freuen können

Zur feierlichen Jahresabschlusssitzung kamen die Mitglieder des Gemeinderates Unteregg mit Partnerinnen oder Partnern sowie die Gemeindebediensteten im Bürgerheim Oberegg zusammen. Bevor es zum „gemütlichen Teil“ überging, standen noch zwei wichtige Punkte auf der Tagesordnung.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Einstimmig beschloss das Gremium den Ausbau der Breitbandversorgung. Dafür erhält die Gemeinde einen Zuschuss in Höhe von knapp 235000 Euro vom Bayerischen Finanzministerium. Zudem stimmten die Räte der Einrichtung eines Bürgerstübles im Gemeindehaus-Gebäude in Warmisried zu. Die Motorradfreunde bringen sich dafür beim anstehenden Bau und der dann folgenden Bewirtung ehrenamtlich ein. Die Gemeinde stellt für den Umbau 75000 Euro Zuschuss in Aussicht.

Bürgermeisterin Marlene Preißinger sprach von einem „erfolgreichen Jahr 2017“ und präsentierte auch die entsprechend guten Zahlen dazu. „Der Schuldenstand pro Kopf liegt aktuell bei 99,82 Euro“, erklärte sie, damit habe sich der Gesamtstand seit Beginn ihrer Amtszeit um über eine Million Euro verringert. Da die Gemeinde auch über ausreichende Rücklagen verfüge, bleibe Spielraum für Investitionen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Momentan werde der ehemalige Pfarrhof in Unteregg, den die Gemeinde erworben hat, zu einem Begegnungs- und Kulturzentrum umgebaut. Dafür gab es bisher 316000 Euro Fördergelder. „Die Arbeiten liegen im Zeit- und Kostenplan“, so Preißinger.

Die Gemeinde mit den drei Ortsteilen Unteregg, Oberegg und Warmisried zählt derzeit 1367 Einwohner, 40 Kinder besuchen die beiden Kindergärten in Unteregg und Warmisried, zwölf Kinder wurden 2017 geboren und ebensoviele Sterbefälle sind zu beklagen.

Bürgermeisterin Preißinger dankte den Gemeinderäten für die harmonische und konstruktive Zusammenarbeit sowie den Bediensteten für ihren Einsatz. Der stellvertretende Bürgermeister Gerhard Groß überreichte Preißinger einen Blumenstrauß mit Dankesworten im Namen des Gremiums.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde der langjährige Gemeindearbeiter Sebastian Gast geehrt und in den Ruhestand verabschiedet. Gast war fast 30 Jahre für die Gemeinde Unteregg tätig. Ehrenamtlich gehörte er von 1990 bis 2002 dem Gemeinderat an und fungierte von 1996 bis 2002 als stellvertretender Bürgermeister. Ebenfalls ehrenamtlich kümmert er sich mit weiteren Mitstreitern um die Bewirtung des gemeindeeigenen Gasthofs Goldener Adler.

Bürgermeisterin Preißinger dankte Gast für seinen großen Einsatz und wünschte ihm alles Gute im Ruhestand. Sie überreichte ihm einem Gutschein für ein Fahrrad, damit er auch künftig in Bewegung bleibt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren