Newsticker
Selenskyj bezeichnet die Lage im umkämpften Donbass als sehr schwierig
  1. Startseite
  2. Mindelheim
  3. Kaufbeuren: Depressionen sind wie „eine große schwarze Klette“

Kaufbeuren
28.01.2022

Depressionen sind wie „eine große schwarze Klette“

Um aus einer Depression herauszukommen, braucht es manchmal einen langen Atem. Patienten müssen den Weg aber nicht alleine gehen. Am BKH in Kaufbeuren begleiten sie unter anderem Dr. Gudrun Starringer sowie die Klinikseelsorger Jürgen Holzheu (Mitte) und Matthias Mader.
Foto: Mathias Wild

Wer nicht selbst betroffen ist, kann häufig schwer nachvollziehen, wie sich die Krankheit anfühlt. Ärztin und Klinikseelsorger erklären, was Angehörige tun können und welche Rolle der Glaube spielt.

„Seelische Belastungen werden in unserem Alltag ausgeblendet. Depressive Menschen verschweigen ihre Krankheit häufig und leiden im Verborgenen“, sagt Klinikseelsorger Jürgen Holzheu. „Auf der anderen Seite stehen Freunde und Angehörige, die mit der Situation überfordert und hilflos sind“, ergänzt sein Kollege Matthias Mader. Gutgemeinte Ratschläge helfen nicht weiter, Erkrankte fühlen sich unverstanden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.