Newsticker
Kassenärzte erwarten Aufhebung der Impf-Priorisierungen im Mai
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Der SVS Türkheim verliert erneut

Volleyball

27.11.2019

Der SVS Türkheim verliert erneut

Ratlosigkeit auf dem Spielfeld: Die Volleyballer des SVS Türkheim haben ihr Heimspiel gegen den BSV Bayreuth verloren und warten damit seit dem ersten Spieltag auf den zweiten Sieg in der Regionalliga.
Foto: Michael Lindemann

Zu viele Fehler, zu wenig Spielfreude – der SVS Türkheim verliert in der Regionalliga immer mehr an Boden. Am Wochenende soll nun die Aufholjagd eingeleitet werden.

Die Talfahrt des SVS Türkheim in der Regionalliga geht weiter. Auch gegen den BSV Bayreuth gelingt in eigener Halle kein Sieg. In den Bezirksligen gab es gute und schlechte Nachrichten: Während die zweite Herrenmannschaft beide Spiele gewann, verloren die Türkheimer Frauen deutlich.

Regionalliga, Männer Nur acht Spieler umfasste der Kader, mit dem Türkheims Trainer Robert Frey in die Partie gegen den BSV Bayreuth ging. „Wir müssen jede Kleinigkeit nutzen, um überhaupt eine Chance zu haben“, sagte Frey vor der Partie zu seinem Team. Doch davon war jedoch zu keinem Zeitpunkt des Spiels etwas zu sehen. Schnell erarbeitete sich der BSV Bayreuth eine Vier-Punkte-Führung. Auch die Einwechslung von Lukas Lohmüller für David Scherer brachte nicht den gewünschten Erfolg und Türkheim musste den ersten Satz mit 21:25 abgeben.

Schwacher Block, viele Aufschlagfehler: Türkheim leistet sich zuviel von allem

Wenig Abwehrbälle, viele Aufschlagfehler und direkte Fehler im Angriff – diese Spielweise zog sich durch das ganze Spiel und hatte die weiteren Satzverluste mit 22:25 und 17:25 zur Folge. „Ich habe selten so eine miserable Blockarbeit gesehen“, sagte Mittelblocker Sebastian Schorer nach der Partie selbstkritisch. „Damit haben wir in den vorherigen Spielen noch mit die meisten Punkte gemacht.“ Nach dem Spiel wurde dann in einer gemeinsamen Kabinenansprache festgehalten, dass die Türkheimer wieder ihre Motivation für das Volleyballspiel finden müssen und vor allem an der Stimmung auf dem Spielfeld gearbeitet werden muss.

Die nächste Möglichkeit, es besser zu machen, steht bereits am kommenden Samstag, 30. November, an. Dann empfangen die Türkheimer um 19 Uhr in der Sporthalle der Mittelschule den TSV Grafing 2.

Bezirksliga, Männer Mit nur sieben Spielern bestritt die zweite Herrenmannschaft in der Bezirksliga ihren Heimspieltag. Gegen die Lechrain-Volleys starteten die Türkheimer zunächst mit einer knappen Satzniederlage. Im weiteren Spielverlauf kamen sie jedoch besser ins Spiel und konnten im Tiebreak das enge Spiel doch deutlich mit 15:8 für sich entscheiden.

Im direkten Anschluss mussten sich die Türkheimer dem TSV Schwabmünchen stellen. Abgesehen vom Verlust des zweiten Satzes lieferten die Volleyballer und vor allem Zuspieler Dominik Pöpping, der durch sehr gute Pässe seinen Angreifern die Arbeit erleichterte, eine solide Vorstellung ab und gewannen ungefährdet mit 3:1.

Bezirksliga, Frauen Keine Chance in Augsburg-Hochzoll hatten die Türkheimer Damen. Trotz guter Trainingseinheiten konnte die Mannschaft um Interimscoach Jonas Schmitz nicht mithalten. Schwache Annahme und schlechte Abwehrarbeit machte es den Augsburgern leicht und so verloren die Türkheimerinnen ohne jegliche Chance mit 0:3. (svs)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren