Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Haus für acht Familien

Pfaffenhofen

24.02.2015

Haus für acht Familien

In Pfaffenhofen wird gebaut

Der Bauausschuss der Marktgemeinde hat ein Mehrfamilienhaus für acht Parteien mit acht Garagen und acht Stellplätzen genehmigt. Dieses soll im Espach, im Westen der Gemeinde, entstehen. Dort will das ortsansässige Bauunternehmen „HS Planhaus“ mit dem Neubau ein baufälliges Gebäude, das an derselben Stelle abgerissen worden war, ersetzen. Im April war das Projekt bereits vor den Bauausschuss gekommen und von den Räten positiv beurteilt worden. Damals war jedoch von nur sechs Wohneinheiten die Rede gewesen.

Wie in der Sitzung zu erfahren war, verlängert sich das Gebäude trotz der zwei zusätzlichen Wohnungen gegenüber dem ersten Entwurf um lediglich zwei Meter, Höhe und Breite bleiben gleich. In der kurzen Diskussion sprachen sich die Ausschussmitglieder erneut für das Vorhaben aus. Tenor war, die Gemeinde brauche zusätzlichen Wohnraum und das Grundstück, auf dem das Gebäude errichtet wird, könne den relativ großen Bau von seinen Maßen her „vertragen“. Da das Vorhaben erst vom Landratsamt abschließend genehmigt werden muss, das in diesem Zusammenhang auch die Einhaltung aller wesentlichen Vorschriften prüft, zeigten sich die Räte entspannt und erteilten mit einer Mehrheit von zehn Stimmen gegen die Stimme von Andreas Wöhrle das Einvernehmen.

Nicht einverstanden waren die Ausschussmitglieder allerdings mit den Plänen eines Unternehmens, das auf dem Gelände des derzeit im Bau befindlichen „Activ-Centers“ zwei große Plakattafeln für wechselnde Produktwerbung aufstellen möchte.

Das Areal an der Hauptstraße liegt im Bereich des Sanierungsgebietes. Eine eigens vom Stadtplanungsbüro Schirmer eingeholte Stellungnahme kam zum Schluss, dass die Werbeanlage in keiner Hinsicht mit der geltenden Gestaltungssatzung zu vereinbaren sei. Gleicher Meinung waren die Markträte. Außerdem befürchteten die Ausschussmitglieder, wenn hier eine Ausnahme gemacht werde, würden bald weitere Anträge für Plakattafeln folgen. Der Beschluss, dem Marktrat die Ablehnung dieses Vorhabens zu empfehlen, fiel einstimmig. (uwt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren