Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Männerchor: Aus nach 48 Jahren?

Verein

08.11.2017

Männerchor: Aus nach 48 Jahren?

Die Chorgemeinschaft Witzighausen-Hittistetten steht kurz vor der Auflösung. Der Grund: Nachwuchsmangel

Schon seit Jahren sucht die Chorgemeinschaft Witzighausen-Hittistetten neue Mitglieder. Ohne Erfolg. Jetzt steht die Auflösung des Vereins im Raum, entschieden wird Mitte November. „Trotz aller Anstrengungen ist es uns nicht gelungen, neue und vor allem jüngere Sänger für unseren Chor zu gewinnen“, so begründet Vorsitzender Rudolf Guther jetzt in einem Schreiben an die Vereinsmitglieder die Pläne. Der Vorstand bedauere die Entscheidung sehr. „Die wenigen Verbliebenen haben zwar bis zum Schluss tapfer gekämpft, aber der Zahn der Zeit nagt an uns allen“, fasst Guther jetzt zusammen.

Weil das Durchschnittsalter der Sänger bei über 71 Jahren liegt und keine Aussicht auf Verjüngung besteht, plant der Vorstand eine außerordentliche Mitgliederversammlung, bei der über die Auflösung abgestimmt wird. Auch Liquidatoren, die sich mit den Formalitäten befassen, sollen dann benannt werden. Stimmen die Mitglieder zu, wird der Männerchor nach 48 Jahren bald der Vergangenheit angehören.

Die Zeiten, in denen mehr als 40 Sänger im Chor musizierten, sind lange vorbei. Gegründet wurde die Chorgemeinschaft 1969. Über viele Jahre bildeten gut besuchte Konzerte in Witzighausen einen Höhepunkt im Vereinsjahr. Auch in der Christmette in der Wallfahrtskirche trat der Männerchor regelmäßig auf. Auf einer Schallplatte sind die Witzighauser Sänger zu hören, wirkten sie doch 1988 bei Aufnahmen zugunsten der Lebenshilfe Senden mit. Bis heute sind sämtliche Aktive männlich. Weil der Chor bereits seit Jahren auf der Suche nach neuen Mitgliedern ist, entschlossen sich die Herren bereits 2010, einen gemischten Chor zu bilden. Man warb mit Infoveranstaltung und Briefen an die Bevölkerung um neue Mitglieder. Doch auch diese Maßnahmen „scheiterten kläglich“, so Guther, Neuzugänge ließen auf sich warten. Offenbar seien die Vereine für neu zugezogene Bürger wenig interessant. Die Idee, sich mit Sangeskollegen aus Oberhausen zusammenzutun, war auch nicht von Erfolg gekrönt. Es sei „einfach nicht mehr die Zeit für ein Vereinsleben, das teilweise Engagement und Disziplin fordert“, sagt der Vorsitzende. In den letzten Jahren seien eigene Konzertabende zunehmend mühsamer geworden, die Motivation sank. Im Jahr 2015 bestand der Chor aus lediglich 14 Sängern. Proben mit dem Chorleiter Stefan Hierdeis wurden zuletzt noch alle 14 Tage abgehalten. (ahoi)

Die Mitgliederversammlung findet am 17. November, um 20 Uhr im Gasthaus Schnitzler, Witzighausen, statt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren