Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder sieht Kampf gegen Corona in entscheidender Woche

17.04.2015

Mobil ohne Abgase

Landkreis lässt Konzept erstellen

Im Rahmen des allgemeinen Klimaschutzes lässt der Landkreis Neu-Ulm zum Festpreis von 89250 Euro von der Münchner „Green City Projekt GmbH“ ein Mobilitätskonzept erarbeiten, das helfen soll, über neuartige und weiter entwickelte Verkehrsalternativen Kohlendioxid-Emissionen zu vermindern.

In Kurzvorträgen von jeweils 20 Minuten Dauer hatten gestern insgesamt vier Institute dem Umwelt- und Werkausschuss des Kreistags ihre Vorstellungen zu einem speziell auf den Landkreis zugeschnittenen Mobilitätskonzept vorgestellt. Mit großem Abstand hatten die Münchner Planer die Mitbewerber aus Aalen, Kaiserslautern und noch einmal München aus dem Feld geschlagen. Um objektiv wertbare Entscheidungsgrundlagen zu gewinnen, standen den Kreisräten im Landratsamt erarbeitete Bewertungsbogen zur Verfügung, sodass am Ende die erreichte Punktzahl den Ausschlag gab. Die von den Planungsbüros veranschlagten Kosten bewegten sich zwischen 86632 und 111265 Euro.

Der Sieger punktete eindeutig mit seinem zum Landkreis bereits erarbeiteten Kenntnisstand und seinem eindeutig auf die Region bezogenen Konzept. Die Mitbewerber verloren sich dagegen in Selbstpräsentation, theoretischen Erörterungen und vielen Schlagworten. „Green City“ dagegen fesselte ihre Zuhörer mit Detailwissen und der Tatsache, dass sie „die in einigen wichtigen Bereichen der Mobilität im Landkreis bereits ausgereiften Konzepte“ aufgreift. Zu ihnen zählen der zweigleisige Ausbau der Illertalbahn, der „Weißenhorner“ auf der Strecke zwischen Senden und Weißenhorn und das vorhandene Radwegekonzept.

„Der Landkreis hat viel Vorarbeit geleistet“, bekannten die Münchner. Auch die Zunahme des Öffentlichen Personennahverkehrs um 15 Prozent seit 2001 bedeute bundesweit einen Spitzenwert. Diesen ÖPNV gelte es nun genauer zu betrachten über Pendlerstatistiken und das landkreiseigene Verkehrsentwicklungskonzept. Auch die Betriebe im Landkreis werden ins zu entwickelnde Konzept eingebunden. Ziel ist, in den nächsten Monaten eine „Mobilitätskampagne“ zu entfesseln, in der von Anbeginn auch die Menschen im Landkreis mitreden sollen. (grr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren