Newsticker

Kultusministerium: Mehr als 8800 Schüler sind in Bayern wegen Corona in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. 50 Jahre Bautätigkeiten

02.10.2009

50 Jahre Bautätigkeiten

Burgheim-Illdorf (nr) - Sein 50-jähriges Gründungsfest rundet der FC Illdorf am heutigen Freitag mit einer kleinen Dankeschönfeier für alle Helfer ab. Dazu sind alle Mitglieder, die zu dem erfolgreichen Gelingen des Jubiläumsfestes beigetragen haben, ab 19.30 Uhr ins Sportheim eingeladen.

Die Feierlichkeiten hatten bereits am 19. Juli mit einem Rückblick "50 Jahre FCI" von Lorenz Meier und Hans Meier begonnen. In einer Powerpoint-Präsentation veranschaulichten über 1200 Bilder zahlreiche Einzelheiten der Vereinsgeschichte. Hans Wild (verstorbenes Ehrenmitglied), Franz Appel (Ehrenmitglied) und Leo Böck hatten sich um die Gründung des Vereins besonders verdient gemacht. Das Sportgelände war eine ständige Baustelle. Die Baumaßnahmen begannen bereits 1963 mit der Errichtung einer notdürftigen Umkleidekabine, die bis 1971 ohne Waschmöglichkeit und bis 1981 ohne Strom stand. Diese Verhältnisse konnten erst mit dem Bau des ersten Sportheimes 1981 verbessert werden. Ab 1973 bis zur Gegenwart entwickelte sich das Vereinsgelände von einer Viehweide bis zum DFB-Talentstützpunkt mit drei Sportplätzen nach DIN-Vorschrift. Der Einsatz hat sich gelohnt, steht doch heute in Illdorf eine der schönsten Sportanlagen im Landkreis. Vor 26 Jahren begann man, den Hauptplatz neu zu errichten, 1974 folgte die Einweihung. Die Leitung des Platzbaus hatten Trainer Hans Stöckl und der 1. Vorsitzende Lorenz Meier inne, der den Verein mit zweijähriger Unterbrechung 28 Jahre lang führte. Wegen Überlastung des Hauptplatzes folgten bereits 1977 der Bau des Ausweichplatzes sowie die Errichtung eines Kinderspielplatzes. Ein Jahr später befasste man sich mit der Planung eines neuen Sportheimes, das wegen der geplanten Größe nicht unumstritten war. Doch der FCI-Bauausschuss trotzte den großen Widerständen und dank großer Eigenleistungen konnte das Heim bereits 1983 eingeweiht werden. Alle Bauplanungen führte ehrenamtlich Josef Käser durch. Die weiteren Maßnahmen plante dessen Sohn, Diplom-Ingenieur Martin Käser: von 1992 bis 1994 Erweiterung und Generalsanierung des Hauptplatzes, 1997/98 Errichtung einer Gerätehalle, 1999 Bau eines neuen DIN-Trainingsplatzes mit neuer Flutlichtanlage sowie Planung eines DIN-Kleinspielfeldes, das wegen schwierigster Eigentumsverhandlungen erst 2001 fertiggestellt werden konnte.

Bei all diesen Arbeiten erfuhr der Verein die Unterstützung der Mitglieder und Landwirte aus Illdorf und Umgebung. Insgesamt wurden bei allen Projekten 25 453 ehrenamtliche Arbeitsstunden dokumentiert. Die Gemeinde Burgheim, der Landkreis und als größter Förderer der BLSV unterstützten die Projekte mit Fördermitteln. Weitere Höhepunkte in den jüngeren FCI-Annalen waren 1999 die Gründung einer Damenmannschaft durch Stefan Riedlberger und Peter Grießer, 2002 die Errichtung der Kinderspielgeräte, 2004 der Bau eines Pavillons am Spielplatz durch Vitus Reichherzer und Hans Königsdorfer sowie der fahrbaren Torwand durch Lorenz Meier und Anfertigung und Spende einer Allwettertischplatte und einer Wassersperre durch Sepp Weigl. Im selben Jahr wurde der DFB-Talentstützpunkt eröffnet. Heuer schließlich folgten noch die Errichtung einer Flutlichtanlage am Hauptplatz durch Hans Meier unter Mithilfe seiner Jugendspieler.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren