Newsticker
Kretschmann schließt Impfpflicht "nicht für alle Zeiten" aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Bauvorhaben: Muslime bauen eine neue Moschee

Bauvorhaben
14.06.2016

Muslime bauen eine neue Moschee

Die türkisch-islamische Gemeinde muss ihre Moschee auf dem Lassigny-Areal aufgeben.
2 Bilder
Die türkisch-islamische Gemeinde muss ihre Moschee auf dem Lassigny-Areal aufgeben.

Der türkisch-islamische Kulturverein will an der Paul-Winter-Straße ein Gebetshaus mit einem Minarett errichten. Das Vorhaben fällt jetzt kleiner aus als geplant

In den kommenden Tagen soll es losgehen. Zwischen den Gewerbebauten an der Paul-Winter-Straße wird schon bald eine Moschee samt Minarett gebaut. Bauherr ist der türkisch-islamische Kulturverein in Neuburg. Dieser muss – wie bekannt – seine Räume in der ehemaligen Lassigny-Kaserne nach mehr als 20 Jahren verlassen, da der Landkreis das Gebäude für eine mögliche Unterbringung von Flüchtlingen bereit halten will. Der Bauausschuss hat dem Neubau der Moschee bereits im Juli vergangenen Jahres zugestimmt, am Mittwoch befassen sich die Mitglieder aber erneut damit. Denn das Gebäude hat sich ein wenig verändert: Der Gebetsraum geht Richtung Mekka, der Korpus ist kompakter geworden und das Minarett wird nicht mehr 18, sondern 15 Meter hoch. Die Baukosten und auch die Unterhaltskosten werden dadurch niedriger, hofft Cafer Karatay, Vorsitzender der türkisch-islamischen Gemeinde. Mit Baukosten von rund einer Million Euro für das ganze Projekt rechnet Karatay trotzdem, ein Teil davon kommt aus Spenden, der Rest ist kreditfinanziert. Insgesamt hat das Gebäude eine Fläche von rund 900 Quadratmetern, im Obergeschoss ist eine Betriebsleiterwohnung geplant. Das Grundstück hat die türkisch-islamische Gemeinde von der Stadt Neuburg gekauft. Die Lage, das Gebäude – „was Besseres haben wir uns gar nicht vorgestellt“, sagt Karatay.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.