Newsticker
Ukrainische Armee gerät in Region Donezk zunehmend unter Druck

Neuburger Rundschau

Luzia Grasser

Lokales

Foto: Alexander Kaya

Luzia Grasser schreibt seit 2009 für die Neuburger Rundschau. Sie berichtet aus dem Ingolstädter Büro schwerpunktmäßig über Themen aus Wirtschaft, Lokalpolitik und Justiz. Zuvor war sie als Redakteurin in Illertissen und in Neuburg tätig.

Im Landkreis Eichstätt geboren und aufgewachsen, absolvierte Luzia Grasser zunächst eine Ausbildung zur Buchhändlerin, ehe sie von 2002 bis 2006 in Eichstätt und Ingolstadt Germanistik und BWL studierte. Anschließend war sie Volontärin an der Günter-Holland-Journalistenschule in Augsburg.

Treten Sie mit Luzia Grasser in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Luzia Grasser

In Ingolstadt steht gerade ein Mann vor Gericht, dem vorgeworfen wird, im Herbst eine Frau in Schrobenhausen vergewaltigt zu haben.
Ingolstadt/Schrobenhausen

Vergewaltigungsprozess: Wie eine DNA-Spur Licht ins Dunkel bringt

Vor dem Landgericht in Ingolstadt muss sich ein Mann verantworten, dem die Vergewaltigung einer Frau in Schrobenhausen vorgeworfen wird. Die DNA-Spuren sind ziemlich eindeutig.

Beim Kino-Open-Air am Turm Baur sind noch bis Anfang September Filme unter freiem Himmel zu sehen.
Ingolstadt

Hinterkaifeck und James Bond beim Kino-Open-Air im Turm Baur

Beim Kino-Open-Air im Turm Baur in Ingolstadt sind noch bis Anfang September zahlreiche Filme im Freien zu sehen. Platz ist für 700 Besucherinnen und Besucher.

In diesem Kindergartenjahr bekommen nicht mehr alle Ingolstädter Kinder einen Kita-Platz. Es fehlt an Personal.
Ingolstadt

Ingolstadt braucht dringend Kita-Personal

In Ingolstadt bekommen 187 Kinder keinen Betreuungsplatz. Es fehlt schlicht am Personal. Jetzt hat OB Christian Scharpf einen Brandbrief nach München geschrieben.

Im Westpark in Ingolstadt haben einige neue Läden eröffnet.
Ingolstadt

Westpark Ingolstadt: Welche Geschäfte kommen, welche gehen

Im Westpark in Ingolstadt haben einige neue Geschäfte eröffnet. Sie haben Mode und Vegetarisches im Angebot.

Die Donautherme in Ingolstadt soll im Oktober fertiggestellt sein. Dann können sich dort zahlreiche Besucherinnen und Besucher vergnügen. Der Umbau hatte sich immer wieder verzögert.
Ingolstadt

Donautherme in Ingolstadt braucht weitere Millionen

Ein halbes Jahr sollte die Sanierung des Wonnemar in Ingolstadt dauern. Daraus wurden jetzt mehr als drei Jahre. Und auch die Kosten haben sich mehr als verdoppelt.

Zurzeit kann der Donauwurm am Ingolstädter Baggersee von den Kindern wieder genutzt werden. Doch wie lange?
Ingolstadt

Wie der Baggersee in Ingolstadt zum Freibad 2.0 werden könnte

Die Temperaturen klettern über die 30-Grad-Marke. Doch der Ingolstädter Baggersee wirktan machen Stellen wenig einladend. Das soll sich ändern.

So würden die neuen Kammerspiele für das Stadttheater an der Donau aussehen.
2 Bilder
Kommentar

Wie geht es für das Theater Ingolstadt weiter? Billiger wird es nicht

15.000 Ingolstädter haben gegen den Bau der Kammerspiele gestimmt. Doch ein Neubau an anderem Standort oder gar ein Theaterzelt wird nicht billiger.

So hätten die Kammerspiele aussehen sollen. Doch bei einem Bürgerentscheid in Ingolstadt wurde der Bau abgelehnt.
Ingolstadt

Nach "Nein" zum Neubau: Wie blickt das Theater Ingolstadt nun in die Zukunft?

Im Bürgerentscheid wurde der Neubau einer Spielstätte in Ingolstadt abgelehnt. Intendant Knut Weber und sein Ensemble stehen vor einer ungewissen Zukunft.

Ingolstadt

Bürgerentscheid Ingolstadt: Nein zu Kammerspielen und Schule

Die Ingolstädter haben sich beim Bürgerentscheid klar gegen das neue „Kleine Haus“ an der Donau und die Mittelschule im Grünring ausgesprochen. Was OB Scharpf dazu sagt.

So sollten die Kammerspiele aussehen. Am Sonntag haben sich rund 60 Prozent all derer, die ihre Stimme abgegeben haben, gegen den Neubau eines Theaters entschieden.
Ingolstadt

Ingolstädter sagen bei Bürgerentscheid "Nein" zum Theater-Neubau

Die Ingolstädterinnen und Ingolstädter haben entschieden: In der Stadt wird es keine Kammerspiele am geplanten Standort direkt an der Donau geben.