Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Das Angebot am Dekanatskirchentag spricht viele Menschen an

Neuburg-Schrobenhausen

22.10.2017

Das Angebot am Dekanatskirchentag spricht viele Menschen an

Mit Stadtpfarrer Herbert Kohler und Regionaldekan Werner Dippel (rechts) zelebrierte Abtprimas Notker Wolf gestern den Gottesdienst in der Hofkirche und besuchte später noch die Ausstellung im Schloss.
Bild: Xaver Habermeier

Glaube und Kultur boten unter anderem eine Klangreise für die Seele, ein überragendes Konzert, einen besonderen Gottesdienst und eine ökumenische Führung in der Ausstellung.

Von einer Klangreise für die Seele, einem Gospel-Workshop, Vorträgen und „Hits for Kids“ bis hin zum Gottesdienst mit Abtprimas Notker Wolf – das Angebot beim Dekanatskirchentag war äußerst vielfältig und lockte von Freitagabend bis einschließlich Sonntag viele Menschen an. Der Leitsatz „Glaube und Kultur“ hängt natürlich mit dem 500. Jahrestag der Reformation zusammen.

Der Glaube findet rund um den Erdball verschiedene Ausdrucksformen. Eines ist überall gleich. Es sind die Menschen, die diese kulturelle Bandbreite prägen. Auszüge dieser weltweiten und auch regionalen Besonderheiten bot das Programm vom Dekanatskirchentag Neuburg-Schrobenhausen. Dabei hielt die katholische Landjugendbewegung mit einem 24-Stundengebet die Aufmerksamkeit für Frieden und Gerechtigkeit in der Welt wach. Einen der Höhepunkte setzte das geistliche Konzert „Komm, Jesu, komm“ mit dem Kammerchor der Augsburger Domsingknaben (siehe ganz oben).

Gleich zum Auftakt am Freitag lockten Hoffnungszeichen in die Schlosskapelle (siehe Bericht Mitte rechts) und am Samstagmittag freute sich Pastoralreferent Thomas Wienhardt über 170 begeisterten Sänger beim Gospel-Workshop (siehe Bericht Mitte links).

Tags darauf feierte Notker Wolf, bis vor kurzem Abtprimas und damit oberster Benediktiner in Rom, mit Regionaldekan Werner Dippel und Stadtpfarrer Herbert Kohler den Sonntagsgottesdienst. Der Frauenbund lud am Mittag zum „Fairen Brunch“ in den Pfarrsaal St. Peter. Dabei berichtete Schwester Yvonne Clémence Bambara über Frauenrechte und die Situation in Burkina Faso. „Hits für Kids“ waren als Mitmach-Konzert für Familien gedacht (Theaterfoyer).

Ebenfalls am Nachmittag stand die Ausstellung „Fürstenmacht und wahrer Glaube“ im Mittelpunkt. Vor der besonderen ökumenischen Führung mit den beiden Pfarrern Herbert Kohler und Steffen Schiller besuchte auch Abtprimas Notker Wolf die Ausstellung.

Eine „Klangreise durch die Seele“ mit meditativer Musik von Markus Kerber und Robert Haas in der Schlosskapelle ließ den Dekanatskirchentag ausklingen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren