Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Das ist los in Ingolstadt

Wochenende in Ingolstadt

23.11.2018

Das ist los in Ingolstadt

Der Paradeplatz in Ingolstadt strahlt: Seit Donnerstag dürfen sich hier Schlittschuhfahrer auf das Eis vor dem Neuen Schloss wagen. Noch scheint die Eisfläche unberührt – übers Wochenende wird sich das wahrscheinlich ändern.
Bild: Elisa Glöckner

Kirchen, Kunst und Kufen: Zahlreiche Veranstaltungen vertreiben am Samstag und Sonntag die Langeweile in Ingolstadt.

Mandeln in der Auslage, daneben Lebkuchen und Marzipan. Punsch dampft aus den Trögen. Und von oben herab strahlt die Weihnachtsbeleuchtung. Seit Donnerstag hat die Eisarena vor dem Neuen Schloss geöffnet. Für viele ein Anlass, an den Buden vorbei zu schlendern und nach Feierabend ein Glas Glühwein zu trinken – oder zwei. Schlittschuhlaufen ist nicht das einzige, womit sich Ingolstädter an diesem Wochenende die Langeweile vertreiben können. Die Neuburger Rundschau hat die Tipps zusammengestellt.

Kunst Am 25. November gibt es „Sonntags?“ – „Kunst!“ im Museum für Konkrete Kunst (MKK): Um 14.30 und 17 Uhr bietet sich die Möglichkeit, an Familienkurzführungen teilzunehmen, die durch die Ausstellung „Über das Geistige in der Kunst. 100 Jahre nach Kandinsky und Malewitsch“ leiten. Um 15 Uhr veranstaltet Brigitte Schwacke, die mit eigenen Arbeiten in der Ausstellung zu sehen ist, einen Workshop. Der Eintritt ist frei.

Moderne Kunst in der Kirchenarchitektur in Ingolstadt und Umgebung ist Thema eines Rundgangs am Samstag, 24. November. Bei einer halbtägigen Erkundungsfahrt mit dem Bus werden unter anderem die Kirchen Herz Jesu und St. Augustin sowie St. Pius und St. Peter betrachtet. Treffpunkt ist um 11.45 Uhr an der Kasse des MKK. Gelegenheit für eine Teepause ist um 15 Uhr auf dem Adventsmarkt von St. Augustin. Die Rückkehr ist für 17 Uhr geplant.

Museum Zu einer Führung nach Wunsch lädt das Stadtmuseum am Sonntag, 25. November ein. Besucher können dabei alle Fragen stellen, die ihnen immer schon auf der Zunge lagen. Sie erfahren Kurioses und Witziges. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Einen Tag zuvor, Samstag am 24. November, können Interessierte an abendlichen Erlebnisführungen zur Stadtgeschichte teilnehmen. Die einstündigen Führungen „Nachts im Stadtmuseum“ beginnen um 19 und um 20.30 Uhr. Einlass ist jeweils 15 Minuten vor Beginn. Die Führungen haben keine Altersbegrenzung, eine Teilnahme wird dennoch ab zwölf Jahren empfohlen. Tickets sind im Vorverkauf an der Museumskasse im Stadtmuseum unter Telefon 0841/3051885 erhältlich.

Musik Am Samstag, 24. November, erklingt um 15 Uhr das historische Instrument der Firma Schombacher & Sohn in der Musikabteilung im Ingolstädter Stadtmuseum. Das Instrument des Ingolstädter Klavierbauers, der 1907 sein Unternehmen in der Münchener Straße eröffnete, ist ein Geschenk von Gertrud Aman. Von 15 bis 15.15 Uhr dürfen es Amateur-Musiker spielen. Interessierte wenden sich bei Interesse per E-Mail unter iris.winkler@ingolstadt.de an Iris Winkler.

Ausstellung Mit der Sonderausstellung „Sigrid Neubert – Fotografien. Architektur und Natur“ widmet die Alf Lechner Stiftung einer wichtigen deutschen Architektur-Fotografin des 20. Jahrhunderts eine Retrospektivausstellung. Die Exposition präsentiert die Aufnahmen von Neubert im Lechner Museum Ingolstadt sowie ihre Naturaufnahmen im Papierhaus der Alf Lechner Stiftung in Obereichstätt. Die Führung im Lechner Museum beginnt am Sonntag, 25. November, um 11 Uhr.

Die Vernissage „Georgianum – Ein Ingolstädter Bauwerk im Strom der Zeit“ eröffnet am Sonntag, 25. November, um 11 Uhr im Stadtmuseum. Sie zeichnet die Geschichte des Hauses Georgianum und das Leben seiner Bewohner nach. Zu besichtigen ist die Ausstellung ab Dienstag, 27. November, zugänglich ist sie bis 10. März 2019. Eine Anmeldung für die Rundfahrt ist per E-Mail über die Museumskasse unter mkk.kasse@ingolstadt.de und per Telefon unter 0841/3051875 möglich.

Sport Der ERC Ingolstadt spielt am Sonntag, 25. November, gegen die Eisbären Berlin. Das Heimspiel des Ingolstädter Eishockey-Vereins beginnt um 16.30 Uhr in der Saturn Arena. Tickets gibt es in allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Wer sich lieber selbst die Kufen anschnallt, ist in der Eisarena vor dem Neuen Schloss besser aufgehoben. Sie hat montags bis donnerstags von 12 bis 20.30 Uhr, freitags bis 21.30 Uhr, samstags von 11 bis 21.30 und an Sonntagen bis 20.30 Uhr geöffnet. (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren