Newsticker
Verfassungsschutz erwartet mehr russische Spionage und Propaganda
  1. Startseite
  2. Neuburg
  3. Ehekirchen: Ehekirchen will, dass Stromleitung unterirdisch verlegt wird

Ehekirchen
20.01.2021

Ehekirchen will, dass Stromleitung unterirdisch verlegt wird

Der Holzmast links im Bild wird abgebaut, stattdessen will die Bayernwerk Netz GmbH am Graben einen Stahlvollwandmast errichten.

Gremium lehnt Antrag der Bayernwerk Netz GmbH ab. Diese plante einen neuen Mast bei Walda. Woanders liegen die Kabel unter der Erde. 

Nicht sinnvoll erscheint dem Ehekirchener Gemeinderat das Ansinnen der Bayernwerk Netz GmbH, die nur einen Teil ihrer Freileitungsabschnitte durch Erdkabel ersetzen und daher südlich des Mooswegs in Walda einen neuen Stahlvollwandmast als Endmast aufstellen will. Der alte Holzmast, der auf einem privaten Grundstück steht, soll abgebaut werden. Das Gremium lehnte daher den Antrag ab, da es sich um sensiblen Untergrund handelt und mehrmaliges Aufgraben unerwünscht ist. Zumal nicht klar wurde, warum auf Pöttmeser Grund komplett unterirdisch verlegt wird, während auf Ehekirchener Grund nur 120 Meter Erdkabel verlegt werden und circa 550 Meter Freilandleitung vom geplanten Stahlmast bis Walda erhalten bleiben.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.