1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Elternberatung: Kinderfrust statt Mutterglück

Neuburg

15.08.2019

Elternberatung: Kinderfrust statt Mutterglück

Welche Mutter kommt nicht irgendwann an den Punkt, wo Kinder, Haushalt und gegebenenfalls der Beruf zu viel werden?
Bild: Adobe Stock (Symbolbild)

Kinder zu erziehen, ist manchmal gar nicht so einfach. Ein neues Angebot bietet Eltern Lösungsvorschläge. Die Referentinnen: Zwei Mütter aus Neuburg.

Winston Churchill hat einmal gesagt: „Es ist einfacher, eine Nation zu regieren, als vier Kinder zu erziehen.“ Es ist anzunehmen, dass sich Churchill seinerzeit wohl weniger um die Kindererziehung als um seine politische Karriere gekümmert hat. Doch nichtsdestotrotz hat er offenbar erkannt, dass Kinder mitunter schwerer zu lenken sind als Staatsmänner.

Das wissen auch Verena Bolsinger (36) und Ann-Kathrin Bücherl (32) – auch wenn die beiden noch nie Staatsverträge schließen mussten. Sie sind Mütter von drei bzw. zwei Kindern im Alter zwischen fünf und einem Jahr und kennen deshalb den Spagat zwischen Familie und Beruf, zwischen Hausfrau und Liebhaberin, zwischen Freundin und Erzieherin, zwischen den eigenen Erwartungen und den Möglichkeiten der Kinder. Und sie wissen: Nicht nur uns geht es so, sondern auch anderen Müttern und Vätern – ganz egal, ob mit einem oder vier Kindern.

Elterntraining: Aus Widrigkeiten das Beste machen

Deshalb haben die zwei Neuburgerinnen Sisu ins Leben gerufen, ein Elterntraining, bei dem über Familie und Kindererziehung gesprochen wird und Lösungsansätze angeboten werden. Sisu ist ein finnischer Begriff, der eine angeblich nur den Finnen eigene mentale Eigenschaft bezeichnet und sich sinngemäß mit Kraft, Ausdauer, Beharrlichkeit oder Kampfgeist übersetzen lässt. Das Wort passt gut zu dem, was Verena Bolsinger und Ann-Kathrin Bücherl in ihrem Workshop vermitteln wollen: Aus so manchen Widrigkeiten das Beste machen, mit Spaß und Freude an die Kindererziehung herangehen und bloß nicht zu verbissen sein. Die Kompetenz dafür bringen die beiden mit: Verena Bolsinger ist Erzieherin und Sozialpädagogin am Jugendamt in Neuburg, Ann-Kathrin Bücherl ist Logopädin mit der Qualifikation für eine Elternberatung.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg
Haben das Elterntraining „Sisu“ ins Leben gerufen: Verena Bolsinger (links) und Ann-Kathrin Bücherl aus Neuburg.
Bild: Sarah Doerfel

Das Elterntraining, das im Oktober mit dem ersten Kurs startet, besteht aus sechs Abenden à 90 Minuten und findet im Dachgeschoss des Jugendzentrums in Neuburg statt. Da geht es etwa um effektive Kommunikation. „Kinder verstehen in den ersten Lebensjahren kein ,nicht’“, erklärt Verena Bolsinger. Aussagen wie „Leg deine Füße nicht auf den Tisch“ liefen deshalb mitunter ins Leere. Stattdessen bräuchten Kinder klare, kurze Anweisungen: „Nimm die Füße vom Tisch.“ Ein weiterer Abend beschäftigt sich mit Medienkonsum. „Ein riesen Thema“, wie Verena Bolsinger und Ann-Kathrin Bücherl aus dem eigenen Umfeld wissen. Ihr Rat: Handy, Playstation & Co nicht verteufeln. „Sie gehören zu unserer modernen Welt dazu.“ Wichtig sei es aber, ein zeitliches Limit zu setzen und die Kinder damit nicht alleine zu lassen.

Elterntraining: Rituale können helfen

Weitere Themen, über die die Eltern im Workshop Wissenswertes erfahren, sind die Bewältigung des Alltags und wie etwa Rituale helfen können, ihn zu erleichtern, die Beziehung zum Partner sowie die Frage, wann man als Eltern auch mal nachgeben darf. An allen Abenden soll auch auf die spezielle Situation von Alleinerziehenden eingegangen werden.

Im Gegensatz zu den bestehenden Angeboten für Eltern – wie etwa Elterntalk oder die Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Familien – ist Sisu als umfängliches Schulungs- bzw. Fortbildungsangebot rund um das Thema Erziehung und Familie, auch kostenpflichtig.

Elterntraining: Wann der erste Kurs stattfindet

Die beiden Referentinnen verstehen sich dabei in erster Linie als Mütter, die aus ihren eigenen Erfahrungen sprechen. „Wir sind wie alle anderen, nur mit ein bisschen mehr fachlichem Background“, sagt Verena Bolsinger.

Ein Patentrezept versprechen sie nicht: Manche Lösungsvorschläge würden heute funktionieren und morgen vielleicht schon nicht mehr. Aber so sei das eben mit Kindern. Da helfe dann nur eines: Sisu – immer schön gelassen bleiben.

Das erste Elterntraining im Juze in Neuburg startet am 10. Oktober um 20 Uhr. Die nachfolgenden Kurse finden immer donnerstags statt. Eine unverbindliche Infoveranstaltung dazu gibt es am 28. September von 15 bis 17 Uhr im Dachgeschoss des Jugendzentrums. Dazu können die Kinder mitgebracht werden. Der Kurs ist kostenpflichtig. Fragen können per Mail an kontakt@sisu-familie.de gerichtet werden.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren