Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Gelbe Karten, heiß begehrt

Neuburg

31.01.2015

Gelbe Karten, heiß begehrt

Sie sind ganz glücklich über ihre Gelben Karten: die ersten Ehrenamtlichen mit Juleica im Landkreis. Ihre Arbeit profitiert davon, versprechen die Erfinder der Jugendleitercard.

Sie heißt „Juleica“ und ist hierzulande noch nicht jedem bekannt. Pädagogik, Recht und Spiel: Die jungen Besitzer haben auch viel dafür geleistet

Beim Fußball ist die Gelbe Karte kein Grund zur Freude. Im Neuburger Jugendzentrum dagegen ist sie heiß begehrt. Denn nun ist die „Juleica“ endlich im Landkreis angekommen. Sie weist den Besitzer nicht nur als qualifizierten ehrenamtlich Tätigen in der Jugendarbeit aus, sondern gewährt deutschlandweit einige Vergünstigungen. Diese sollen auch auf den Landkreis ausgeweitet werden.

Jugendarbeit gewinnt an Qualität

Seit letztem Wochenende stehen die ersten Besitzer fest. Juleica, die Jugendleitercard, wurde vom Geschäftsführer des Kreisjugendrings Neuburg-Schrobenhausen Guido Büttner vorangetrieben. Er zeichnete sich für die Einführung verantwortlich, damit die ehrenamtliche Jugendarbeit auch hierzulande an Qualität gewinnt. Denn bei der Schulung, die für den Erhalt der Juleica nötig ist, werden nicht nur die Grundprinzipien pädagogischer Arbeit vermittelt, sondern der Erfahrungsschatz mit Spiel und Spaß vergrößert.

Der Erste-Hilfe-Kurs gehört genauso dazu wie die Kenntnisse im rechtlichen Bereich. Die Schulung wurde von Guido Büttner selbst und den beiden Referenten Sepp und Kerstin Egerer durchgeführt, die selbst auch großen Spaß an der Sache hatten. Die 20 Teilnehmer waren sehr motiviert und für jeden Spaß zu haben. Selbst die Pädagogen aus dem Jugendzentrum Schrobenhausen konnten hier in die Lehre gehen, damit sie selbst Schulungen durchführen können.

Noch haben die erfolgreichen Teilnehmer die Karte nicht in den Händen, auch wenn es auf dem Bild oben so aussieht. Nach der Beantragung via Internet und der Bestätigung von Seiten des KJR macht sich die Juleica in wenigen Tagen auf den Weg zum rechtmäßigen Besitzer – einem Ehrenamtlichen in der Jugendarbeit. Die haben sich durch ihr Engagement wirklich ein Dankeschön verdient. (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren