1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Legionellen im Kreishallenbad in Schrobenhausen entdeckt

Schrobenhausen

03.09.2019

Legionellen im Kreishallenbad in Schrobenhausen entdeckt

Das Kreishallenbad eröffnet zwei Wochen später als gesplant. 
Bild: Landratsamt

Die Bakterien wurden im Filtersystem gefunden. Die Eröffnung verzögert sich deshalb um zwei Wochen. 

Der Saisonstart im Kreishallenbad Schrobenhausen verschiebt sich auf voraussichtlich 25. September. Ursprünglich war die Eröffnung für den 11. September geplant. Grund für die Verschiebung sind Keime, die bei einer routinemäßigen Kontrolluntersuchung am 29. August festgestellt wurden. Das Gesundheitsamt wurde darüber sofort informiert.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Wie das Landratsamts mitteilte, handelt es sich bei den Keimen um Legionellen, die im Bereich des Filters für das Schwimmerbecken nachgewiesen wurden. Das Beckenwasser ist nicht betroffen, hier wurden keine Keime festgestellt. Nach Bekanntwerden des Beprobungsergebnisses haben das Landratsamt und die Landkreisbetriebe sofort Maßnahmen eingeleitet, um einen zeitnahen Badebetrieb zu ermöglichen. Gemeinsam mit dem Gesundheitsamt sowie einer Fachfirma arbeitet das Kreishallenbad intensiv daran, den verkeimten Filter fachgerecht zu sanieren. Die hierfür erforderlichen Arbeiten wurden als Vorsichtsmaßnahme unverzüglich eingeleitet. Fest steht, dass sich die erhöhte Legionellenkonzentration ausschließlich im Filtersystem befindet, jedoch durch die Chlorung des Wassers eine Abtötung der Keime erfolgt und diese somit nicht ins Schwimmbecken gelangen. (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren