Newsticker

Urlauber aufgepasst: Auf Mallorca und Co. gilt ab Montag eine strenge Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. So greift das Neuburger Birdland in die digitale Trickkiste

Musik in Neuburg

19.05.2020

So greift das Neuburger Birdland in die digitale Trickkiste

Diese Fotocollage aus diversen Auftritten der Konzertsaison zeigt, wie vielfältig das akustische Angebot des Neuburger Birdland-Jazzclubs auf Youtube ist.
Bild: Birdland

Plus Der Neuburger Jazzclub Birdland zeigt 25 Mitschnitte aus der zurückliegenden Konzertsaison auf YouTube. Wie wird das virtuelle Angebot angenommen?

Auch die Jazzfans leiden unter der Corona-Krise. Seit Mitte März ruht der Konzertbetrieb im Neuburger Birdland und mit ihm das unverwechselbare Live-Erlebnis in der Enge des Kellers unter der Hofapotheke, der als einer der führenden Jazzclubs weltweit gilt.

Wegen Corona musste der Neuburger Jazzclub Birdland das Programm absagen

Eigentlich hätte das Programm bis Ende Mai weiterlaufen sollen, doch dann kam die Absage. „Das war schon ein schwerer Schlag für die betroffenen Musiker und für uns“, berichtet Birdland-Chef Manfred Rehm. „Tourneen und Auftritte fielen aus, fest eingeplante Einnahmen brachen weg. Auch zahlreiche Gäste, die normalerweise von auswärts nach Neuburg kommen, hier übernachten und zum Essen gehen, blieben aus. Aber ganz grundsätzlich stehe ich natürlich voll hinter der generellen Veranstaltungsabsage. Alles andere wäre schlicht unverantwortlich gewesen!“

Rehm hofft, dass es zu Beginn der Herbst-Winter-Saison im September weitergehen kann – notfalls mit Auflagen. Um der immer größer werdenden Zahl von Jazzfans bis dahin die Wartezeit zu verkürzen, erinnerten sich Rehm und seine „rechte Hand“ Robby Komarek an eine bislang eher wenig beachtete Randerscheinung der Birdland-Gigs. „Seit einigen Jahren zeichnen wir sämtliche Auftritte mit einer feststehenden Videokamera auf“, erzählt Rehm. „Da sind eine Menge unvergesslicher Momente dabei, die bislang in unserem Archiv schlummerten.“ Nun hält er den idealen Moment für einen Griff in die digitale Trickkiste gekommen: Seit Ende April stehen 25 Mitschnitte aus der zurückliegenden Konzertsaison beim Videoportal YouTube online (www.birdland.de/videos) bereit. Ein entsprechendes Plakat soll in den kommenden Tagen in und um Neuburg für das „Ersatzkonzertprogramm“ werben.

So greift das Neuburger Birdland in die digitale Trickkiste

Er sei überrascht gewesen, wie rege dieses Angebot angenommen werde, erklärt der Impresario. Bis Donnerstag seien die Birdland-Konzerte insgesamt rund 3500 Mal aufgerufen worden. Als Spitzenreiter fungiert dabei das Abschiedskonzert des im Februar verstorbenen Gitarristen Helmut Nieberle mit seinem Partner Paulo Morello vom 20. Dezember vergangenen Jahres mit 530 Zugriffen.

Musik in Neuburg: Der Birdland-YouTube-Kanal soll vergrößert werden

Auf dem Birdland-YouTube-Kanal, der sukzessive vergrößert werden soll, kann bis dato ein Großteil der Konzerte von November an noch einmal genossen werden. Lediglich die Gastspiele von Emile Parisien und Chris Potter seien aus diversen Gründen nicht darauf enthalten.

Als besonderes Geschenk hat Rehm noch einmal die beiden letzten Auftritte des Altsaxofonisten Lee Konitz in Neuburg von 2016 und 2017 sowie die finale Vorstellung des großen Trompeters Wallace Roney im Keller im März 2018 ins Netz gestellt. Beide Musiker starben vor wenigen Wochen an den Folgen von Covid-19. Beim Konitz-Auftritt von 2016 steht zudem Oberbürgermeister Bernhard Gmehling anlässlich des 25. Jubiläums des Hofapothekenkellers auf der Bühne – ebenso wie Landrat Peter von der Grün, der als Altsaxofonist mit dem Salonorchester Cassablanka zu bewundern ist.

Lesen Sie auch:

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren