1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Stall brennt ab: 60 Rinder sterben

Ilmmünster

01.10.2014

Stall brennt ab: 60 Rinder sterben

Symbolbild
Bild: Matthias Becker, Symbolbild

Im Landkreis Pfaffenhofen ist in der Nacht zum Mittwoch ein Stall in Flammen aufgegangen. 60 Rinder kamen ums Leben. Der Schaden liegt bei 500.000 Euro.

In Riedmühle (Landkreis Pfaffenhofen) ist in der Nacht zum Mittwoch ein Stall abgebrannt. Nach derzeitigem Informationsstand kamen dabei 70 von 240 Rindern ums Leben. Menschen kamen laut Polizei nicht zu Schaden. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 500.000 Euro.

Gegen Mitternacht hatte der 53-jährige Landwirt das Feuer in der etwa 40 mal 20 Meter großen Stallung bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Als die eintraf, brannte der Dachstuhl des Gebäudes bereits lichterloh. Auf dem Dachboden waren Heu und Stroh gelagert. Erst nach mehreren Stunden hatten die zahlreichen Einsatzkräfte der Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Der Dachstuhl des Gebäudes, auf dem eine Photovoltaik-Anlage angebracht war, brannte fast vollständig aus.

Wie die Ermittlungen der Brandfahnder der Kriminalinspektion Ingolstadt ergaben, gibt es keine Hinweise auf fahrlässige oder gar vorsätzliche Brandstiftung. Vielmehr wurde der Brand entweder durch Selbstentzündung des Strohs oder aufgrund eines technischen Defekts eines landwirtschaftlichen Geräts ausgelöst.  nr

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren