1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Très chic, diese Schromlachia!

Schrobenhausen

13.01.2020

Très chic, diese Schromlachia!

Im Showteil gab die 49-köpfige Schromlachia-Garde noch einmal alles. Wurffiguren blieben diesmal hauptsächlich der Prinzessin vorbehalten.
Bild: Andrea Hammerl

Welches Programm beim Krönungsball der Schrobenhausener Faschingsgarde geboten war.

Entzückende kleine Chinesinnen und mutige Kungfu-Krieger der Kinder- und Teeniegarde entführen ins Land des Lächelns, die Große Garde bleibt mit dem nicht weniger mitreißenden Programm „Vive la France“ in Europa. Der Krönungsball der Schromlachia Schrobenhausen hat ein modernes Gesicht bekommen und geht mit dem Trend, den Ballbesuchern schon während des gestrafften Programms reichlich Zeit für Tanzrunden einzuräumen, ohne dabei dem Zeremoniell von seinem Zauber zu nehmen. So gelingt eine wunderbare Balance zwischen festlicher Krönung und rauschender Ballnacht.

Krönungsball der Schromlachia
113 Bilder
Das war der Krönungsball der Schromlachia
Bild: Andreas Hammerl

Seine Tollität Prinz Christian V. (Schmidt) und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Gisela I. (Böhm) werden wie gewohnt mit Sekt und Feuerwerk inthronisiert, nachdem Ex-Prinz Gabriel I. (Stocker), der weiterhin in der Garde tanzt, der amtierenden Prinzessin angeboten hat, „wenn Dein Prinz zum Feuerwehreinsatz muss, springe ich gerne für ihn ein“. Prinz Christian V. nutzt die Antrittsrede für eine Liebeserklärung an seine Prinzessin, „die wichtigste Person in meinem Leben“, die wahnsinnig viel mit ihm aushalten musste – wohl nicht nur im Training.

Auf dem Krönungsball der Schromlachia tanzte nicht nur die Garde

Nach einer ausgiebigen Tanzrunde mit der Tanzband Klanghelden zeigt die Showgarde, was die 22 Mädels und fünf Showtänzer draufhaben. Das rhythmisch-fetzige Programm der Trainerinnen Susanne Wiedmann und Patricia Koppold fällt etwas weniger akrobatisch aus als in den vergangenen Jahren, dafür gewohnt flott mit jeweils eigener Mädchen- und athletischer Jungs-Nummer in mottogerechten blau-weiß-roten Kostümen. Bezaubernd der Prinzenwalzer des ausdrucksstarken und tänzerisch wie sportlich versierten Prinzenpaares.

Ein bezauberndes Kinderprinzenpaar: Alexander I. (Huber) und Emily I. (Krammer) überzeugten tänzerisch sowie mit Charme und Ausstrahlung.
Bild: Andrea Hammerl

Tänzerische Eleganz und Ausstrahlung beweisen auch Kinderprinz Alexander I. (Huber) und Kinderprinzessin Emily I. (Krammer) im Prinzenwalzer „Reflection“ wie im Showteil. Für die 49 Nachwuchstänzer hat Trainerin Jasmin Uricchio ein reizendes Showprogramm zusammengestellt, das musikalisch vom Schlager „Mitsou“ über „China in your Eyes“ von Modern Talking bis „Gangnam Style“ von Psy reicht und von Kinderhofmarschall Veronika Krammer versiert präsentiert wird.

Bei der Schromlachia in Schrobenhausen waren alle Gäste VIPs

Weil sie kein schriftliches Einverständnis der Ehrengäste eingeholt hat, ist Schromlachia-Präsidentin Johanna Ruf sehr schnell fertig mit der Begrüßung, indem sie alle 600 Gäste in der ausverkauften Alten Schweißerei als VIPs begrüßt. Schließlich verbiete ihr die Datenschutzgrundverordnung, jeden einzeln beim Namen zu nennen. Der unendlichen Geschichte der gesperrten Stadthalle, wodurch die Schromlachia heimatlos geworden ist, begegnet Johanna Ruf mit Galgenhumor. Wie Maria und Josef befände sie sich auf Herbergssuche. Viele Türen blieben verschlossen, doch es gebe noch hilfreiche Menschen. „Wir Faschingsnarren kämpfen um die Schromlachia und versuchen, unseren Verein am Leben zu halten“, verspricht sie.

Einfach hinreißend: Die Jüngsten der Schromlachia, die als entzückende Chinesinnen ins „Land des Lächelns“ entführten.
Bild: Andrea Hammerl

Den goldenen Rathausschlüssel übergibt Schrobenhausens Bürgermeister Karlheinz Stephan dem Prinzen mit den Worten, er sei nun der oberste Repräsentant der Stadt. „Aber keine Sorge, um Schlaglöcher, Falschparker und Hinterlassenschaften von Hunden kümmere ich mich weiter selber.“

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren