1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Zu schade zum Wegwerfen? Ab ins Tauschregal!

Neuburg

15.11.2019

Zu schade zum Wegwerfen? Ab ins Tauschregal!

Diese Dinge haben eine zweite Chance verdient, weil sie zu gut zum Wegwerfen sind. Das Tauschregal steht auf dem Wertstoffhof am Sehensander Weg.
Bild: Landratsamt

Auf dem Wertstoffhof am Sehensander Weg landet seit Kurzem so mancher funktionsfähige Gegenstand nicht im Sperrmüllcontainer, sondern in einem Tauschregal.

Das Geschirr von der Oma, die aus der Mode gekommene Vase in Lila-Blassblau und die Bilder, die in der neuen Wohnung keinen Platz mehr finden – all das sind Dinge, die entweder im Keller verstauben oder aber in den Sperrmüll wandern. So manchem blutet das Herz in der Seele, wenn er sein Sammelsurium in den Bauschutt-Container auf dem Wertstoffhof werfen muss, obwohl es noch funktionsfähig und brauchbar ist.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Auf dem Wertstoffhof am Sehensander Weg in Neuburg können diese Gegenstände jetzt einen neuen Besitzer finden. Denn seit Kurzem gibt es dort ein Tauschregal, in das gut erhaltene Dinge wandern, die ansonsten in einem der Container landen würden. Wer es haben möchte und dafür noch eine Verwendung hat, der nimmt es einfach mit. Die Idee dazu hatte die neue Landkreisbetriebe-Chefin Mathilde Hagl. „Es ist ein Versuch, das ein oder andere Teil der Wiederverwertung zuzuführen“, sagt sie. Seit etwa einem Monat laufe das Projekt – und zwar ziemlich gut.

Im Tauschregal liegen vor allem Dinge, die leicht zu transportieren sind

Noch ist alles ein bisschen provisorisch. Unter der Überdachung, gleich neben den Containerbecken, stehen zwei große Regale, in die gut Erhaltenes gestellt wird. Was ins Tauschregal geht und wann es gegebenenfalls wieder herausgenommen und weggeworfen wird, weil es niemand haben wollte, das entscheiden die Mitarbeiter auf dem Wertstoffhof. Vor allem Keramik, altes Geschirr, Glasartikel, Bilderrahmen und auch Kinderwagen haben sich zuletzt als beliebte Objekte erwiesen. Aber auch alle anderen Dinge, die sich leicht transportieren lassen, sind zum Tauschen prädestiniert. Sperrige Möbelstücke sind dagegen ebenso vom Tauschregal ausgeschlossen wie sämtliche Elektrogeräte. Erstens möchten die Landkreisbetriebe, dass die Tausch-Gegenstände noch voll funktionsfähig sind – was bei elektrischen Geräten nicht gewährleistet werden könne. Und Zweitens sollen keine überalterten Geräte wieder in den Umlauf gebracht werden. „Der gute alte Röhrenfernseher wird also trotzdem im Elektroschrott landen, auch wenn er noch seinen Dienst tut.“

Die Landkreisbetriebe-Chefin könnte sich vorstellen, dass solche Tauschregale irgendwann auf allen Wertstoffhöfen im Landkreis stehen. Einen Gremiumsbeschluss dafür braucht sie nicht, jedoch müssen noch ein paar Fragen geklärt werden, ehe das Projekt auf andere Standorte übertragen wird. Bis dahin bleibt der Wertstoffhof am Sehensander Weg die einzige Tauschbörse.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren