Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten

Handball

25.02.2015

Glück im Unglück

Erfolgreicher Doppel-Einsatz: Neuburgs Christian Benning (Mitte) kam sowohl mit der ersten als auch zweiten Herrenmannschaft bei der DJK Rohrbach zu einem Erfolg.
Bild: Xaver Habermeier

Mannschaften des TSV Neuburg müssen bei den Partien in Rohrbach zahlreiche Spieler ersetzen. Dennoch reicht es für zwei Siege

Glück im Unglück hatten die Neuburger Herrenteams bei ihrem Auswärtsspielen in Rohrbach. Nicht weniger als neun Absagen aus verschiedensten Gründen gab es insgesamt in beiden Mannschaften zu kompensieren. Daher war schnell klar, dass man in beiden Auswärtsspielen, die beide in Rohrbach und das auch noch hintereinander stattfanden, mit den nahezu selben Mannschaften auflaufen würde.

Für die erste Mannschaft ging es hauptsächlich darum, die zwei Punkte einzufahren und im Kampf um die Meisterschaft nichts anbrennen zu lassen. So recht wollte das in den Anfangsminuten allerdings nicht gelingen, die DJK war hoch motiviert, dem Tabellenführer ein Bein zu stellen und so war das Spiel bis zum 8:9 recht ausgeglichen. Bis zur Pause jedoch erhöhten die Donaustädter auf 14:19.

Nach Wiederanpfiff dachte man wohl auf Neuburger Seite, die Messe wäre bereits gelesen, als es nach 35 Minuten 15:21 stand. Doch erfolglose Einzelaktionen in der Offensive gepaart mit einer schwachen Abwehrleistung ließen Rohrbach gefährlich auf 26:28 herankommen. Erst in den Schlussminuten, als die Neuburger Rückraumschützen wieder genauer warfen, konnte man den letztlich klaren 27:32-Endstand herstellen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

TSV Neuburg: Daniel Hertel, Florian Wuka (beide TW), Franz Appel (4/1), Sebastian Wuka (5/2), Lukas Kubitza, Christian Benning (2), Fabian Bader (4), Bernhard Heckl (5/1), Christian Wuka (8), Dietmar Wuka

Deutlich einfacher hatte es die Neuburger Zweite direkt im Anschluss. Die Gastgeber konnten die Partie nur bis zum 6:7 offen halten, danach kam der TSV-Express richtig ins Rollen und bis zur Pause wurde das Ergebnis auf 10:17 ausgebaut. Auch als die Partie fortgesetzt wurde, machte sich auf TSV-Seite kaum Müdigkeit bemerkbar, obwohl die meisten Akteure ja schon ein Spiel in den Knochen hatten. Im Gegenteil, die Rohrbacher wurden ein ums andere Mal mit schnellen Gegenstößen überrascht und das Ergebnis auf den höchsten Saisonsieg der „Zweiten“ hochgeschraubt. Am Ende stand ein 39:19 für die Ottheinrichstädter auf der Anzeigetafel. (heck)

TSV Neuburg: Florian Wuka (TW), Bernhard Kunze (9/1), Franz Appel (3), Daniel Hertel, Sebastian Wuka (1/2), Lukas Kubitza (4), Fritz Lindel (3), Christian Benning (4), Fabian Bader (5), Bernhard Heckl (5), Christian Wuka (2)

Am Freitag, 06. März, findet um 20 Uhr die Abteilungsversammlung der Handballer im TSV-Vereinsheim statt. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren