Newsticker

Corona-Zahlen in Deutschland: Rund 11.000 Neuinfektionen gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Neue Satzung bei „Hubertus“ Schainbach

Versammlung

16.02.2015

Neue Satzung bei „Hubertus“ Schainbach

Versammlung bei „Hubertus“ Schainbach: (von links) Markus Mayr (2. Gauschützenmeister), Anton Daferner, Veronika Graf, Uli Boldt, Susanne Beck, Josef Harlander, Franziska Harlander, Andreas Bauer, Theresa Bauer, Matthias Seiler (2. Schützenmeister), Christa Leinfelder und Christoph Beck (1. Schützenmeister).
Bild: Doris Bednarz

Version wird einstimmig beschlossen. Neuer Mitgliederhöchststand zeigt Interesse am Verein. Wie die Mannschaften in den Rundenwettkämpfen abgeschnitten haben

„Die alte Satzung stammt wahrscheinlich noch aus der Nachkriegszeit – wenn man von den altmodischen Textformulierungen ausgeht“, informierte Schützenmeister Christoph Beck die Mitglieder bei der Generalversammlung des Schützenvereins „Hubertus“ Schainbach. Auch weil sich im Vereinsrecht und Steuerrecht in den letzten 60 Jahren einiges geändert hat, beschloss der Verein die Neufassung der Vereinssatzung. Die letzte Änderung (es wurde damals nur der Jahresbeitrag angepasst) liegt bereits 32 Jahre zurück. Nach dem Vorlesen der neuen Satzung stimmten die Schützen einstimmig für die neue Version.

In seinem Jahresrückblick informierte Beck über das vergangene Jahr, insbesondere über die Heizungsumrüstung des Schützenheims. Nachdem im Dezember 2013 der Primäranschluss an das bestehende Fernwärmenetz realisiert wurde, installierten die Mitglieder im Herbst letzten Jahres den Sekundärkreis, das heißt die Warmwasserheizung im Schützenheim. Im Zuge der Umrüstung wurden Rohre im Keller isoliert und verkleidet. Diverse Renovierungs- und Malerarbeiten schlossen sich an.

Nachdem Beck bereits im vergangenen Jahr einen Mitgliederhöchststand meldete, erhöhte sich die Anzahl nochmals um vier Personen auf 102. Mit vier Junioren, sieben Jugendlichen und acht Schülern zeigen die Anstrengungen der letzten Jahre im Jugendbereich immer noch einen positiven Trend.

Mit fünf Mannschaften starteten die Hubertus-Schützen laut Sportleiter Anton Daferner in die Rundenwettkämpfe. Davon erreichten drei Teams Platz eins und kämpfen somit in der kommenden Saison in einer höheren Klasse. In der Gauoberliga A, der höchsten Liga im Gau, erzielte die „Erste“ den achten Platz, was den Abstieg bedeutete. Team 2 erreichte in der Gauliga, Gruppe 2, den Titel und stieg somit in die Gauoberliga C auf. Die „Dritte“ belegte in der Gauliga, Gruppe 1, ebenfalls Rang eins und stieg auch in die Gauoberliga C auf. Die weiteren Platzierungen: Die „Vierte“ wurde in der B-Klasse Vierter, die „Fünfte“ in der E-Klasse Erster.

Beim traditionellen Königsschießen erkämpfte sich Karin Berger mit einem 104,9-Teiler die Königskette. Den Vereinsmeistertitel sicherte sich im vergangenen Jahr Josef Seiler (193,43 Ringe) vor Matthias Seiler (191,14) und Anton Daferner (189,71). Mit 338,8 Punkten belegten die „Hubertus“-Schützen bei der 37. Ehekirchener Gemeindemeisterschaft in Holzkirchen Platz eins. Vom Gauschießen bei „Tell“ Hollenbach brachte Veronika Graf mit einem 2,0-Teiler die Festscheibe mit nach Hause.

Jugendleiterin Theresa Bauer berichtete über die Erfolge der jüngsten Vereinsmitglieder. Den Vereinsmeistertitel bei den Schülern holte sich David Harlander (156,5) vor Mathias Berger (138,7) und Julia Stegmair (100,2). Zum dritten Mal in Folge schoss sich Kerstin Harlander (178,1) auf Platz eins, im vergangenen Jahr zum ersten Mal in der Jugend-Klasse. Platz zwei erkämpfte sich Marvin Cornelius (173,6) vor Christina Stegmair (99,6). Der Jugendschützenkönig hieß Manuel Buchart (182,6-Teiler). Bei den Anfängern gewann Calvin Türk mit 105,4 Ringen.

Im Anschluss präsentierten die Schriftführer Monika Seiler und Martina Beck per Powerpoint-Präsentation zahlreiche Bilder von den vielen geselligen Aktivitäten des Vereins. Schließlich berichtete Böllerreferent Anton Daferner über die zwölf Auftritte der Aktiven, zu denen das Neujahrsanböllern und Einsätze bei Geburtstagen zählten.

Die Ehrungen verdienter Mitglieder (siehe Kasten) durch den 2. Schützenmeister Matthias Seiler und stellvertretenden Gauschützenmeister Markus Mayr beendeten den Abend.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren