Newsticker
Gesundheitsminister entscheiden: Biontech oder Moderna für Zweitimpfung nach Astrazeneca
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Rohrenfels lässt sich nicht aufhalten

A-Klasse Neuburg

17.11.2019

Rohrenfels lässt sich nicht aufhalten

Ein intensives Duell, das torlos endete: Hier grätscht Feldkirchens Thomas Häckel Illdorfs Tobias Habermeyer ab.
Foto: Daniel Worsch

SCR besiegt den BSV Neuburg II mit 3:0 und überwintert als Tabellenführer. Erster Verfolger ist der SV Waidhofen, der in Zell/Bruck mit 3:0 gewinnt. Der SC Feldkirchen trotzt dem FC Illdorf ein Remis ab

Der SC Rohrenfels geht als Herbstmeister der A-Klasse Neuburg in die Winterpause. Im Duell der Verfolger brachte Waidhofen Zell eine empfindliche Niederlage bei und eroberte damit Platz zwei.

Zell – Waidhofen 0:3

Das Duell zwischen dem Tabellenzweiten und -dritten begann verhalten, anfangs konnte kein Team das Spiel bestimmen. Im Laufe der ersten Halbzeit wurde der Gast immer besser und kam zum ersten Treffer, bei dem sich Severin Kugler stark gegen die Zeller Verteidigung durchsetzte und dann aus kurzer Distanz einnetzte (38.). Der Treffer versetzte die Heimelf in einen Schockzustand und nur vier Minuten später zappelte der Ball wieder im Zeller Netz: Kugler bediente mit einem feinen Pass Niklas Mönch, der im Strafraum den zweiten Treffer erzielte. Wieder nur zwei Minuten später, klärten die Zeller nach einer Ecke nicht entschieden genug, wofür sich Mönch sehenswert mit dem 0:3 bedankte. Nach der Pause startete die Zeller Elf engagiert, doch der Anschlusstreffer fiel nicht. Waidhofen verwaltete in der zweiten Halbzeit lediglich das Ergebnis, somit blieb es beim 0:3. (nr)

Feldkirchen – Illdorf 0:0

Von Beginn war der Gast aus Illdorf spielerisch überlegen, ohne sich aber Chancen zu erspielen. Die Fieber-Truppe stand in der neu formierten Abwehr sehr gut und verlegte sich aufs Kontern. Die erste Hälfte endete ohne eine Chance auf beiden Seiten. Im zweiten Durchgang kamen die Feldkirchener immer besser ins Spiel, ohne aber gefährlich zu werden. Die insgesamt faire Partie war zudem von vielen Fouls geprägt. In der 89. Minuten schickte der gute Schiedsrichter Stefan Tarnick jeweils einen Feldkirchener (Stephan Fieber) und einen Illdorfer (Ulrich Birkmeir) mit der Gelb-Roten Karte nach einer Rangelei vorzeitig zum Duschen. Der Heimelf gelang in der Nachspielzeit fast noch das Siegtor, aber der Gästekeeper konnte parieren. (scf)

Staudheim – Sinning 1:2

Beide Mannschaften begannen engagiert und versuchten, schnell das Mittelfeld zu überbrücken. Aber auf beiden Seiten fehlte der entscheidende Pass, um sich eine Torchance zu erspielen. Nach einer halben Stunde parierte Staudheims Torhüter den ersten Sinninger (Distanz-)Schuss. Wenig später scheiterte Simon Preis auf der Gegenseite an der Latte. Als sich die meisten Zuschauer wohl bereits mental auf eine torlose erste Halbzeit eingestellt hatten, erzielte Sinnings Andreas Reichherzer nach einem mustergültigen Konter das 0:1 (44.). Nach dem Seitenwechsel hatte Sinning direkt eine große Chance, doch der Ball ging aus fünf Metern übers Tor. Dann wurde die Partie wieder ausgeglichener, bis Reichherzer einen weiteren Konter zum 0:2 nutzte (59.). Staudheim steckte nicht auf und erzielte in der 87. Minute durch Martin Aschenmeier noch den 1:2-Anschlusstreffer. (svs)

Rohrenfels – BSV Neuburg II 3:0

In der dritten Minute hatte die Heimelf bereits die erste große Chance, doch Stefan Lachermeier parierte glänzend. Danach gestalteten die Gäste das Spiel ausgeglichen. So dauerte es bis zur 20. Minute, bis Rohrenfels sich die nächste Gelegenheit erarbeiten konnte, doch wiederum vereitelte der gute Gästekeeper diese Chance. In der 30. Minute erzielte Nils Lahn auf Vorarbeit von Tobias Aksentic dann doch das 1:0. In der zweiten Halbzeit ergaben sich noch mehrere Möglichkeiten für die Heimelf. Aksentic erzielte in der 60. und 88. Minute die Treffer zum Endstand für den Tabellenführer. (lenk)

Oberhausen – Echsheim II 1:0

Von Beginn an spielten beide Mannschaften viele Fehlpässe, sodass sich keine Mannschaft ein Übergewicht erspielen konnte. In der zweiten Halbzeit kam Oberhausen besser in die Partie, ohne sich aber nennenswerte Torchancen zu erspielen. Ein Kopfballtreffer von Stefan Rust nach einem Standard brachte die Heimelf in der 55. Minuten in Führung. Danach erkämpfte sich Echsheim ein spielerisches Übergewicht und kam durch Alexander Bauer zu einer Torchance, jedoch hielt Torhüter Samuel Biehler den Flachschuss aus neun Metern hervorragend. Nach einer Gelb-Roten Karte für Luis Ball setzten die verbliebenen Oberhausener auf Konter. Sami Adoyi hatte kurz vor Ende die große Chance, den Sack zu zumachen. Er hatte bereits den Torhüter umspielt, traf dann allerdings nicht ins Tor, weshalb die Heimelf bis zum Ende zittern musste. (app)

VfR Neuburg II – Weichering 3:0

Nach einer guten Viertelstunde brachte Peter Krzyzanowski die Lila-Weißen nach einem von Adijan Kadic getretenen Standard per Kopf in Führung. In der 57. Minute legte Mohammed Alhamday das 2:0 von Majkl Makalic vor. Zwölf Minuten später verwandelte Krzyzanowski einen Freistoß aus knapp 20 Metern zentraler Position flach im Weicheringer Gehäuse und stellte damit den 3:0-Endstand her. (nr)

Brunnen – Bayerdilling 3:1

Brunnen war von Anfang an wach und erspielte sich in der ersten Viertelstunde zwei Großchancen. In der 25. Minute fiel jedoch völlig entgegen dem bisherigen Spielverlauf das 0:1 durch einen Abstauber von Christian Buchhart. Brunnen blieb weiter am Drücker und erspielte sich weitere Chancen. „Erst“ in der 65. Minute fiel der verdiente Ausgleich durch einen abgefälschten Distanzschuss von Kevin Irl. Eine Viertelstunde später brachte Fabian Lehmer die Heimelf in Führung. Den Schlusspunkt setzte ein verwandelter Elfmeter von Korbinian Stachel in der Nachspielzeit. (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren