Newsticker
Bayern gibt AstraZeneca-Impfstoff für alle Altersgruppen frei

Volleyball

25.01.2020

Ticket gesichert

Spielerisch und personell stark aufgestellt: Die drei U-14-Mannschaften des TSV Neuburg. Das erste Team hat sich für die oberbayerische Meisterschaft qualifiziert.
Foto: Inge Kirschner

Die U14 des TSV Neuburg qualifiziert sich für die Oberbayerische Meisterschaft, verspielt jedoch den Titel

Ziel erreicht, Traum erfüllt. Am letzten Spieltag sicherte sich die erste Mannschaft der U-14-Volleyballjugend des TSV Neuburg die Fahrkarte zur Oberbayrischen Meisterschaft. Als bis dato ungeschlagener Tabellenführer fuhr das Team mit Trainerin Katarina Heimbuch nach Kösching.

Hier musste man im ersten Spiel gleich gegen den Gastgeber, einen Mitfavoriten um die Meisterschaft, antreten. Das Hinspiel hatte man mit 2:0 Sätzen gewonnen. Doch das Team setzte sich unter Druck und konnte in keiner Phase an die Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen. Zudem musste der TSV auf Stammspielerin Lena Neuwald und die verletzte Tessa Nägler verzichten. So wurde die Partie mit 0:2 verloren. In den beiden ausstehenden Spielen gegen die Zweite aus Neuburg und Wettstetten fand das Team mit Verena Kaufmann, Lisa Liebl, Julia Sauter und Leonie Mayer dank guter Aufschläge und sicherer Annahme wieder in die Erfolgsspur zurück und holte sich zwei klare Siege. Damit sicherte man sich punkt- und satzgleich mit dem Meister aus Kösching – nur dank eines schlechteren Ballverhältnisses – die Vizemeisterschaft und somit auch die Teilnahme an den Oberbayrischen Meisterschaften. Nach der U16, U18 und U20 gelang somit dem vierten Neuburger Team die Teilnahme.

Einen starken Eindruck hinterließ die Zweite. Hannah Bayerle, Luisa Stegmiller, Valeria Murashina, Emily Uhl, LeNa Tran und Eva Reicherl verloren erst im Tie-Break gegen Freising und Manching. Auch gegen den Tabellendritten Pfaffenhofen musste man sich erst im dritten Satz geschlagen geben. So sicherte sich das Team unter Co-Trainerin Celina Bihler einen sehr guten vierten Platz in der Tabelle, denkbar knapp an Platz drei vorbei.

Im dritten Team spielten mit Sarah Winkler, Chau Pham, Melisa Hamzic, Mia Ehlers und Emilia Möbius vor allem die Neulinge im Ligageschehen. Von Spieltag zu Spieltag zeigte die Mannschaft deutliche Fortschritte. So holte man gegen Wettstetten und Freising immerhin 17 und 18 Punkte pro Satz. Einen Krimi lieferte die Dritte dann gegen den MTV Ingolstadt. Nachdem der erste Satz klar verloren wurde, holte man sich den zweiten Satz mit 25:23. Doch am Ende fehlte das Glück, als man den Tie-Break mit 14:16 Punkten abgeben musste. Mit einem siebten Platz beendete das Team somit die Meisterschaft. (ihk)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren