Motorsport

14.06.2018

Viel Gefühl im „Hintern“

Nach der Siegerehrung strahlt Fritz Wenger über beide Ohren und freut sich schon auf seinen nächsten Auftritt bei dieser tollen Veranstaltung.
Bild: Klaus Benz

Fritz Wenger vom MC Neuburg triumphiert erneut beim Bergrennen

Einer der schönsten Termine für die Classic-Rennsportler ist das Bergrennen „Wolfgangsee-Classic“. Auch heuer ging diese Veranstaltung des Motor-Veteranenclubs Salzburg reibungslos über die Bühne. Auf der landschaftlich herrlich gelegenen Post-Alm-Panorama-Straße im österreichischen Salzkammergut wurde eine etwa neun Kilometer lange Strecke abgesperrt, die „Fahrspaß pur“ bot.

Neben Motorrädern und Rennfahrzeugen gingen sechs verschiedene Autoklassen auf der anspruchsvollen Strecke an den Start. Die automobile Zeitreise reichte von Vorkriegs-Fahrzeugen bis zur äußerst potenten Youngtimer-Kategorie bis Baujahr 1987. In dieser stark besetzten Wertungsklasse ging auch Fritz Wenger für den Motorclub Neuburg mit seinem bärenstarken Alfa GTV 3.0 an den Start. Neben der luftgekühlten Konkurrenz aus Zuffenhausen waren dieses Mal auch hochkarätige Sportwagen wie AC Cobra, Ferrari Mondial und ehemalige Rallye-Boliden vom Schlage eines Audi Quattro oder Lancia Delta Integrale vertreten.

Als Vorjahres-Sieger war der Alfa-Pilot aus Münster natürlich Favorit und Gejagter zugleich. Doch Wenger schlenderte mit seinem Strohhut ganz auf „Unterstatement“ machend durchs Fahrerlager und gab sich als interessierter Beobachter der Szene. Auch nach dem Start war er die Ruhe in Person und spulte die Wertungsläufe mit der Präzision eines Schweizer Uhrwerks ab. „Ich spüre den Streckenverlauf und die Geschwindigkeit in meinem Hintern“, erklärt er ganz lapidar. Dazu brauche er „kein modernes Heck-Meck im Cockpit“.

Dank seiner Routine und Souveränität sowie eines perfekt vorbereiteten Sportfahrzeuges konnte ihm auch heuer kein Gegner das Wasser reichen. Letztlich verteidigte Wenger somit seinen Berg-Titel erfolgreich.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Bild_1_Gaujugendtag_2018_Gau_P%c3%b6ttmes-Neuburg.tif
Versammlung

Gaujugendleitung: Wechsel an der Spitze

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen