Newsticker
"Infektionsgeschehen aggressiver als gedacht": Karl Lauterbach rechnet mit weitergehenden Einschränkungen
  1. Startseite
  2. Nördlingen
  3. Bilanz nach vier Tagen: „Die Mess’ ist eines der drei schönsten Volksfeste in Bayern“

Bilanz nach vier Tagen
27.06.2014

„Die Mess’ ist eines der drei schönsten Volksfeste in Bayern“

Os gont‘ end‘ Mess‘ ... Messgelände in Ruhe aus der Ferne beobachtet, Wildwasser, der stolze Daniel, das Riesen – Kettenkarussell. Was wäre die Mess’ ohne den bedeutenden Hintergrund, den stolzen und markanten Kirchturm Daniel. Er rückt für den Betrachter jedes Bild ins richtige Licht.
Foto: Heidi Källner

Schausteller, Marktfieranten, Festwirt und die Aussteller der RVA sind mit dem bisherigen Verlauf sehr zufrieden

Sebastian Haag brachte die Mess’ beim Zwischenbilanzgespräch im Jockl-Weinzelt gestern auf den Punkt: „Mess’ und Rieser Verbraucherausstellung zeugen heuer von einer sehr großen Harmonie“. Dass der Ankerbräu-Geschäftsführer damit recht hatte, bewiesen alle Vertreter der an der Mess’ beteiligten. „Ich kann mich an keinen erfolgreicheren Auftakt unserer Mess’ erinnern“, lobte Oberbürgermeister das erste Wochende des Nördlinger Traditionsvolksfestes. „Herrliches Wetter und ein ungewöhnlich bunter Festzug lockten schon zum Mess’-Auftakt unzählige Menschen auf die Kaiserwiese. Die Mess’ trägt alljährlich ein sehr positives Bild unserer Stadt nach außen“, freute sich OB Faul und dankte Polizei und Sicherheitspersonal, „die wesentlich dazu beitragen“. Hans Müller von Expert, der zum 27. Mal auf der RVA ausstellt, fand im Namen seiner Ausstellerkollegen für Ankerbräu als Organisator der RVA nur lobende Worte. „Bei einer kleinen Informationsumfrage stellte ich fest, dass die allermeisten Aussteller mit der Besucherresonanz und den getätigten Geschäften bisher hoch zufrieden sind.“ Müller: „Die Verbraucherausstellung hat sich als Standbein der Mess’ voll etabliert.“ Nach Angaben von Sebastian Haag haben sich bisher rund 36 000 Verbraucher auf der RVA informiert. Auch die Vertreter der Marktkaufleute und Schausteller lobten die ersten Mess’-Tage als vollen Erfolg. „Natürlich hat das Wetter sehr gut mitgespielt, doch die Vielfalt, die auf der Nördlinger Mess’ geboten wird, trägt jedes Jahr dazu bei, dass alle mit dem Ergebnis zufrieden sind“, so Josef Diepold als ihr Verbands-Vertreter. Josef Eberhardt, seit 37 Jahren mit seinem Knusperhaus auf der Mess’ präsent, dankte der Stadt für die hervorragende Öffentlichkeitsarbeit, durch die Besucher von weit her nach Nördlingen kommen. Festwirt Jürgen Papert unterstrich die Zufriedenheit seiner Vorredner und freute sich, „dass die Festzeltgäste am Samstag und Sonntag in Scharen kamen“. Bewährt habe sich das WM-Public Viewing. „Natürlich trug auch das Festzelt-Musikprogramm zum Auftakterfolg bei.“ „Auch an den nächsten fünf Tagen bieten wir erstklassige musikalische Unterhaltung im Papert-Festzelt“. Jockl Kaiser vom Weinzelt: „Die Mess’ hat in den vergangenen Jahren eine immer bessere Qualität erreicht. Das liegt sicher maßgeblich daran, dass sich viele an der Mess’ Beteiligte immer wieder Neues einfallen lassen“, sagte der Sternekoch mit Blick auf sein neues Zeltdesign. Die Wirte des Bierdorfs auf der Kaiserwiese waren mit ihrem Erfolg an den ersten Tagen zufrieden. „Die Mess’-Bummler fühlen sich in unserem Biergarten immer wohler.“ Werner Schwarzer, der die sechs Mess’bus-Linien organisiert kann nach nur vier Mess’-Abenden noch keine Bilanz ziehen. „Die starken Tage des Mess’busses kommen erst noch.“ Mess’-Bürgermeister Jürgen Landgraf lobte Polizei, Sicherheitskräfte und Rotes Kreuz. „Dank ihrer Präsenz kann bisher von einem ruhigen Mess’-Verlauf gesprochen werden“. Andreas Pfefferer, Vizepräsident des Bayerischen Landesverbands der Marktkaufleute und Schausteller stellte die Nördlinger Mess’ auf eine Stufe mit dem Straubinger Gäubodenfest: „Ohne Übertreibung behaupte ich, dass die Mess’ zu den drei schönsten Volksfesten Bayerns zählt“. (ril)

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.