Newsticker
Bayern: Verwaltungsgerichtshof kippt 15-Kilometer-Regel
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Die Realschule Maria Stern in Nördlingen wird ausgezeichnet

Nördlingen

01.12.2020

Die Realschule Maria Stern in Nördlingen wird ausgezeichnet

Das Gebäude der Realschule Maria Stern in Nördlingen.
Bild: Sophia Huber

Die Realschule Maria Stern bekommt das „Berufswahlsiegel“ für das Konzept der hochwertigen Berufs- und Studienorientierung an der Schule.

Nach einem aufwendigen Bewerbungsprozess und einem intensiven Audit wird der Realschule Maria Stern Nördlingen einer Mitteilung zufolge das Berufswahlsiegel verliehen.

Junge Menschen haben oft Schwierigkeiten, ihre Stärken richtig einzuschätzen, und sich für einen passenden Beruf zu entscheiden. Umso wichtiger ist es, dass eine Schule den Heranwachsenden dabei hilft, ihre beruflichen Möglichkeiten zu entdecken und zu entfalten, und sie auf den Übergang in Ausbildung und Beruf vorbereitet. Das Siegel des Netzwerks Berufswahl will deutlich und sichtbar machen, wo die Berufs- und Studienorientierung besonders vorbildlich betrieben wird.

Eine aufwendiges Bewerbungsverfahren

Das Netzwerk, welches wissenschaftlich von Professor Thorsten Bührmann von der Medical School Hamburg begleitet wird, setzt sich für eine qualitativ hochwertige Berufs- und Studienorientierung ein. Dazu gehören viel Praxiserfahrung für junge Menschen und eine Einbettung des Themas im Unterricht sowie im Schulprogramm. Außerdem wird auf eine Einbeziehung der Eltern und der Partnerfirmen Wert gelegt. Ein breites Bündnis aus Schulen, Hochschulen, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik trägt diese Initiative und etabliert sie zunehmend bundesweit.

Stellvertretender Schulleiter Andreas Kiesl und Thorsten Gleichmar, der an der Schule für die Berufsorientierung zuständig ist, haben die Bewerbung initiiert und vorangetrieben sowie das Audit organisiert und geleitet. Grundlage für die Zertifizierung sind neben den ausführlichen Bewerbungsunterlagen, die alle Aspekte der Berufsorientierung an der Schule darlegen, mehrere Gespräche der Auditoren mit den verschiedenen Gruppen und Gremien der Schulgemeinschaft. In Interviews, die den aktuellen Hygienemaßnahmen geschuldet als Videokonferenzen stattfanden, wurden sowohl Lehrkräfte als auch Schülerinnen und Schüler, Eltern, die Schulleitung und Vertreter der Partnerfirmen Destilla, Kutzschbach und SPN über die Verankerung des Themas an der Schule befragt. Dabei sei allen Beteiligten erstmals richtig bewusst geworden, wie viel auf diesem Gebiet bereits getan wird, berichtet die Schulleitung.

Schule nimmt am 3. Dezember das "Berufswahlsiegel" in Empfang

Schulleiter Thomas Möckel und die beiden Hauptverantwortlichen Gleichmar und Kiesl nehmen am 3. Dezember die Verleihung des „Berufswahlsiegels“ stellvertretend für die gesamte Schulgemeinschaft in Empfang. Höhepunkt der Berufsorientierung in der Schule sei der Tag der Berufe, sagen die Lehrer. „Bei dieser Veranstaltung präsentieren sich einmal im Jahr Nördlinger Firmen im Schulgebäude, geben Einblicke in ihre Berufe und Unternehmen und stellen sich den Fragen der Schülerinnen und Schüler“, erklärt Gleichmar.

Neben der Bildung und Werteerziehung sowie der Qualifizierung für einen Wechsel auf die zum Abitur führenden Schulen sei die Berufsorientierung eine weitere wesentliche Säule des Schulkonzepts an der Realschule Maria Stern, erläutert die Schulleitung. PM

Lesen Sie auch:

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren