Newsticker

Corona-Pandemie: EU-Länder weiten Einreisebeschränkungen auf Marokko aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Hilfe, der viele Weihnachtsmüll!

11.12.2008

Hilfe, der viele Weihnachtsmüll!

Nördlingen (RN) - Erfahrungsgemäß nehmen die Abfallmengen in der Weihnachtszeit um 20 bis 30 Prozent zu. Schließlich beschenkt man sich zu Weihnachten, und alle wollen an den folgenden Festtagen einschließlich Silvester und Neujahr besonders gut essen. Den ganzen Abfall, vor allem größere Mengen an Verpackungsmaterialien und Restmüll, gilt es zu entsorgen. Der Abfall-Wirtschafts-Verband (AWV) gibt Tipps, damit die Mülltonnen nicht überquellen.

Weniger Müll beim Schenken

Viel Abfall kann beim Schenken eingespart werden. Lieber weniger, dafür aber qualitätsbewusster schenken, also zugunsten von Artikeln mit langer Lebensdauer. Geschenke, sofern sie einem nicht gefallen, sollten beim Handel umgetauscht oder gespendet werden. Nur so verstopfen sie die Mülltonne nicht.

Beim Geschenkeverpacken lässt sich viel Müll vermeiden, indem man selber kreativ wird. Wer Geschenktüten verwendet, die öfters benutzt werden können, Geschenke in ein schönes Tuch oder Kalenderblatt einschlägt oder alte Dosen und Kisten passend beklebt, spart sich Geld und Geschenkpapier.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ganz sicher keinen Staubfänger verschenkt man, wenn Gutscheine für Kino- oder Theaterbesuche, Konzerte, kleine Reisen oder ein gutes Essen unterm Weihnachtsbaum liegen. Auch selbst hergestellte Säfte, Liköre und Marmelade in schönen Flaschen oder Gläsern sind geeignet und kommen ohne viel Verpackungsmüll aus.

Sortieren ist A und O

Je besser die Trennung der einzelnen Abfälle voneinander erfolgt, desto mehr Platz in der Mülltonne ist vorhanden. Verknülltes Geschenkpapier, konventionelle Weihnachtskarten und Kartonagen gehören in die Papiertonne, Verpackungsabfälle aus Kunststoff oder Verbundstoffen werden in den gelben Sack gegeben, Einmalverpackungen aus Metall und Glas gehören in die Container der Wertstoffstation, kompostierbare Abfälle aus der Küche in die Biotonne oder auf den Kompost. Für die Restmülltonne bleiben dann übrig: Kerzenreste, zerbrochener Weihnachtsschmuck, kaputtes Plastikspielzeug, Plastikdekoration und Essensreste.

Termine der Müllabfuhr beachten

Wegen der Feiertage kommt es zu Verschiebungen bei der Restmüll- und Biotonnenleerung. Um Entsorgungsengpässe zu vermeiden, beachten Sie bitte die Abfuhrtermine, damit alles reibungslos klappt. Reicht die Mülltonne nicht aus, können Müllsäcke benutzt werden. Sie fassen etwa 70 Liter und werden bei der Leerung der Restmülltonnen mitgenommen. Dies hat der Abfall-Wirtschafts-Verband gegenüber den RN mitgeteilt.

Alle Termine sind in den Abfuhrkalendern aufgeführt und auf der Website des AWV zu finden: www.awv-nordschwaben.de.

Die Müllsäcke werden auf allen Recyclinghöfen, bei den Gemeinden und beim AWV in Donauwörth, Weidenweg 1, für sechs Euro das Stück verkauft.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren