Newsticker
RKI meldet 4664 Corona-Neuinfektionen und 81 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Nördlingen: Nördlinger Rieskratermuseum: Schatzsuche in der Zwangspause

Nördlingen
28.01.2021

Nördlinger Rieskratermuseum: Schatzsuche in der Zwangspause

Stefan Hölzl, Leiter des Rieskratermuseums in Nördlingen, steht inmitten des neuen Museumslagers. Weil dort jetzt Ausstellungsstücke, Akten und Plakate gelagert werden können, ist im Hauptgebäude Platz für neue Projekte.
Foto: David Holzapfel

Plus Seit Monaten sind die Türen des Rieskratermuseums verschlossen. Die Mitarbeiter haben die stille Zeit für Umbauten genutzt – und dabei höchst Interessantes zutage gefördert

Ein bisschen fühlt es sich an wie im Hollywoodfilm „Nachts im Museum“: Die Gänge des Rieskratermuseums sind menschenleer, niemand hat sich die Mühe gemacht, die Deckenlampen einzuschalten. Für wen auch? Wegen der Pandemie muss das Nördlinger Museum – wie so vieles – aktuell geschlossen bleiben. Von Stagnation und Trübsal aber keine Spur. Museumsleiter Professor Dr. Stefan Hölzl und seine Mitarbeiter haben die Zwangspause genutzt, haben Akten sortiert, umgebaut, Lagerräume entrümpelt – und sind dabei auch auf vergessene Schätze gestoßen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.