1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. So ernährt man sich gesund im Job

Tipps

12.02.2019

So ernährt man sich gesund im Job

Ernährungsberaterin Cornelia Zink von der AOK Nördlingen empfiehlt eine leichte, vitaminreiche Kost

Wie bleibt man im Beruf leistungsfähig und ernährt sich gesund während des Arbeitstages? Das weiß Ernährungsberaterin Cornelia Zink von der AOK in Nördlingen:

Wie kann ich im Job gesund essen?

Leichte, ausgewogene Mahlzeiten und Snacks, die alle wichtigen Nährstoffe liefern, sind optimal. Damit bleibt man leistungsfähig. Wer bei der Arbeit nichts isst oder auf die Schnelle Üppiges verschlingt, wird müde und unkonzentriert. „Ideal ist viel Frisches aus Gemüse und Obst. Müsli, Brot, Nudeln und Reis aus Vollkorn, Kartoffeln, Gemüse und Hülsenfrüchte liefern zudem wichtige Kohlenhydrate, die das Gehirn benötigt. Damit fällt das Denken leichter,“ sagt AOK-Ernährungsberaterin Cornelia Zink.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wie viele Mahlzeiten sind ideal?

Drei bis fünf Mahlzeiten am Tag sind ideal. Wichtig ist, regelmäßig und über den Tag verteilt zu essen und das möglichst abwechslungsreich. Dann ist man gut mit Nährstoffen versorgt.

Muss es mittags etwas Warmes sein?

Nein. Auch gut kombinierte kalte Mahlzeiten wie ein Vollkornsandwich mit Rohkost oder ein gemischter Salat mit Nüssen enthalten wichtige Nährstoffe. Sie sollten nicht zu fettreich sein. Üppige Mahlzeiten – egal, ob warm oder kalt – brauchen viel Energie für die Verdauung, die dem Gehirn dann am Nachmittag fehlt.

Wie wichtig ist das Trinken?

Nur wer über den Tag verteilt genügend trinkt, kann sich gut auf seine Aufgaben konzentrieren. Sonst sinkt die Leistungsfähigkeit und die Fehlerquote steigt. Rund 1,5 Liter sollten es täglich sein. Am besten stellt man sich ausreichend bereit, zum Beispiel Mineral- oder Trinkwasser sowie ungesüßte Kräuter- und Früchtetees.

Was sollten Schichtarbeiter beachten?

Wer gegen die innere Uhr arbeitet, isst auch zu unüblichen Zeiten. Das Problem: Gerade nachts ist der Verdauungsapparat nicht auf „Arbeit“ programmiert. „Leichte Mahlzeiten sind deshalb besonders wichtig. Obst, Joghurt, Kartoffeln, Reis, Nudeln, Gemüse und Salat, etwas fettarmes Fleisch oder Fisch belasten den Magen weniger“, so die AOK-Ernährungsfachkraft.

Unterwegs gesund essen – wie geht das?

Eine leichte, vitaminreiche Kost ist von Vorteil, meiden sollte man fettreiche Fast-Food-Gerichte. Folienkartoffeln mit Kräuterquark, mit Gemüse gefüllte Fladenbrote, Salate oder Müslis und Joghurt mit Obst sind gute Alternativen. (pm)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
D%c3%bcrrenzimmern.JPG
Verkehr

Straßen: Gerechtigkeit lässt sich nicht erreichen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden