Newsticker

Zahl der Corona-Infizierten in München sinkt unter kritischen Wert

16.07.2010

Sonnen mit Verstand

Nördlingen/Donauwörth Jedes Zuviel an UV-Strahlen erhöht das Risiko an Hautkrebs zu erkranken. Die Erkrankungsraten von Hautkrebs haben sich in 30 Jahren mehr als verdreifacht. Häufige Sonnenbrände in der Kindheit und Jugend erhöhen ein späteres Hautkrebsrisiko, nach heutiger Kenntnis um das Zwei- bis Dreifache. Viele Eltern, aber auch Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen sind besorgt und verunsichert, wann und wie sie Kinder unbesorgt im Freien spielen lassen können, teilt das Gesundheitsamt am Landratsamt mit.

Empfindliche Haut bei Säuglingen

Die Haut von Säuglingen und Kleinkindern ist um ein Vielfaches empfindlicher als die von Erwachsenen. Der UV-Eigenschutz muss sich in den ersten Lebensjahren erst noch entwickeln. Babys sollten deshalb noch gar keine direkte Sonne abbekommen. Selbst bis zum Vorschulalter sollten Kinder längere Aufenthalte in praller Sonne am besten meiden. Schatten und sonnengerechte Kleidung sind der wirksamste Sonnenschutz.

Vorsicht auch bei bedecktem Himmel

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch bei bedecktem Himmel ist noch Vorsicht geboten. Bis zu 80 Prozent der UV-Strahlung dringen auch dann noch bis auf die Haut durch. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat deshalb den sogenannten UV-Index eingeführt, der tagesaktuell über Zeitungen, Wetterberichte oder im Internet verbreitet wird. Bis zu einem UV-Index 2 ist kein besonderer Sonnenschutz notwendig. Darüber hinaus gilt, je höher der Indexwert ist, umso mehr Schutz ist erforderlich.

Statt Sonnenbrand...

"Sonne(n) mit Verstand … statt Sonnenbrand!" Unter diesem Motto stehen wieder die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes Donau-Ries für alle Fragen rund um die Themen Sonnenschutz, Hautkrebsrisiko, Impfungen und Erkrankungen durch Zecken zur Verfügung.

Ziel dieser Aktion ist Aufklärungsarbeit für alle, um mit den notwendigen Informationen einen gesundheitsgerechten Umgang mit der Sonnenstrahlung zu erreichen. Und das wird geboten:

Ärztliche Beratung und Information zu Wirkung und Folgen der UV-Strahlen;

Kostenlose Infobroschüren und UV-Index-Drehscheiben;

Trink-Oase mit kostenlosem Mineralwasser;

Überprüfung Ihrer Sonnenbrille auf sicheren UV-Filter/Schutz;

Verschiedene Sonnencremes, Sonnenprodukte und Make-Up zum Testen;

Kostenloses Glücksrad mit vielen Geschenken.

Termine: Freibad Donauwörth, Mittwoch, 21. Juli, Freibad Nördlingen, Donnerstag, 29. Juli, jeweils von 13.30 bis circa 16 Uhr. Dies hat das Landratsamt mitgeteilt. (RN)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren