Newsticker
Bayern gibt AstraZeneca-Impfstoff für alle Altersgruppen frei
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Sportgeschäft schließt nach über 20 Jahren

Nördlingen

25.11.2019

Sportgeschäft schließt nach über 20 Jahren

Schließen ihr Sportgeschäft nach über 20 Jahren (von links): Johann Jehle und Frank Lechner.
Foto: Anja Ringel

Plus Warum die Inhaber von City Sport Nördlingen aufhören und wie lange das Geschäft noch offen hat.

Es war eine Nachricht, die am Sonntag viele Rieser auf Facebook bewegt hat: Das Sportgeschäft City Sport Nördlingen wird schließen.

Das Abschiedsvideo der Inhaber Johann Jehle und Frank Lechner hatte bis gestern knapp 4000 Aufrufe. „Warum schließt ihr?“ und „Das könnt ihr doch nicht machen“ bekommen die beiden seitdem ständig zu hören. Für viele Kunden sei es eine „Schocknachricht“ gewesen, sagt Lechner. Das Sportgeschäft bietet unter anderem einen Skiverleih an, der nicht nur von Privatpersonen, sondern auch von Vereinen genutzt wird.

Die momentan meistgestellte Frage – das „Warum“ – erklärt Johann Jehle: Nach 42 Jahren in der Sportbranche werde er in den Ruhestand gehen. Und Frank Lechner möchte das Geschäft nicht alleine fortführen. Das sei einfach zu viel, erklärt er. Die Suche nach einem Ersatz für Jehle sei sehr schwierig. Sie hätten immerhin über 30 Jahre zusammen gearbeitet, sind gemeinsam durch alle Höhen und Tiefen des Geschäftslebens gegangen. Dazu komme, dass es immer wieder neue Herausforderungen gebe, sagt Jehle. Zum Beispiel Beratungsklau: Kunden lassen sich im Fachhandel beraten, kaufen die Ware dann aber nicht direkt vor Ort, sondern online. Die Umsätze sind jedoch kein Grund für die Schließung, betonen die beiden. Der Laden laufe gut.

City Sport Nördlingen: Wann das Geschäft schließen wird

Seit 1998 betreiben die beiden das Geschäft in der Löpsinger Straße zusammen. „Wir haben eine schöne und erfolgreiche Zeit gehabt“, sagt Jehle. Es gehe immer recht lustig zu, ergänzt Lechner. Von den beiden Chefs sei immer einer im Laden. Das funktioniere sehr gut. Im Winter gebe es natürlich immer mehr zu tun als im Sommer, unter anderem aufgrund des Skiverleihs. Daran wird sich auch heuer nichts ändern. „Wir machen auf alle Fälle die Wintersaison fertig“, sagen die beiden. Der Verleih wird weiter angeboten.

Einen genauen Termin, wann sie das Geschäft schließen, haben die beiden noch nicht. Wahrscheinlich Ende März oder im April – das hänge davon ab, wann alle Waren verkauft sind. Sollte das schon im Februar der Fall sein, werde man eben früher schließen, sagen Jehle und Lechner. Letzterer will auch nach der Schließung weiter im Sportbereich tätig bleiben. Wo genau, werde man dann sehen, sagt er.

Eines wissen die beiden dagegen sicher: Statt Ski zu verleihen, wollen sie selbst wieder öfter Ski fahren gehen. Das sei durch das Sportgeschäft sonst nicht möglich gewesen. Und die beiden möchten endlich zusammen auf den Weihnachtsmarkt gehen. Auch das hätten sie in all den Jahren nicht geschafft.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren