Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj fordert Sondertribunal wegen des russischen Angriffskriegs
  1. Startseite
  2. Nördlingen
  3. Lokalsport
  4. Basketball Regionalliga: Basketballer des TSV Nördlingen müssen sich im Derby geschlagen geben

Basketball Regionalliga
21.11.2022

Basketballer des TSV Nördlingen müssen sich im Derby geschlagen geben

Die Nördlinger um Scottie Stone konnten sich in Ansbach letztlich nicht durchsetzen.
Foto: Jochen Aumann

Basketball 1. Regionalliga: Die Reise nach Ansbach endet für den TSV Nördlingen mit einer 77:88-Niederlage. Wieder sind die Rieser lange ebenbürtig.

Nach einem wieder einmal lange ausgeglichenen Spiel haben sich die Basketballer aus Ansbach gegen ihre Nördlinger Gäste durchgesetzt. Auch im zweiten Aufeinandertreffen mit dem Tabellenführer müssen sich die Regionalliga-Herren des TSV Nördlingen nach einem intensiven und umkämpften Spiel geschlagen geben. Drei Viertel auf Augenhöhe reichen den Riesern am Ende nicht zur Überraschung in einer stimmungsvollen Weinberghalle.

Ohne den Bulgaren Filip Kamenov, der den Verein vergangene Woche verließ, dafür aber mit den beiden U18-Spielern Lukas Hahn und Felix Stoll wollte der TSV sich für die knappe Overtime-Niederlage im jüngsten Aufeinandertreffen revanchieren. Der Start gelang dem Aufsteiger dabei gut, Aufbauspieler Benedikt Schwarzenberger eröffnete die Nördlinger Punktejagd mit einem Korbleger, bevor die beiden TSV-Topscorer Josef Eichler und Scottie Stone ebenfalls schnell erfolgreich im Abschluss waren. Doch die Antwort der Gastgeber ließ nicht lange auf sich warten. Sie fanden immer wieder den offenen Mitspieler und trafen ihre Würfe hochprozentig. Gleich fünf Ansbacher Dreier fanden ihr Ziel und so konnten diese sich mit 24:19 nach dem ersten Viertel einen kleinen Vorsprung erspielen.

Im zweiten Spielabschnitt fanden die Gäste einen guten offensiven Rhythmus und konnten den Rückstand durch Punkte von den beiden Guards Sylvio Mateus und Pascal Schröppel wett machen. Stone und Eichler sorgten mit weiteren Dreiern dann sogar für die Nördlinger Führung. Es entwickelte sich ein offensiver Schlagabtausch. Die Verteidigung des TSV war nun ebenfalls wacher und machte die Ansbacher Würfe zunehmend schwerer. Mit 42:41 für Ansbach ging es in die Pause.

Abgezockte Ansbacher haben am Ende gegen Nördlingen die Nase vorn

Auch danach ging der Matchplan von Gästetrainer Mohammed Hajjar weitestgehend auf. Nach einem kleinen Lauf der Franken brachte Stone die TSVler mit zwei Dreiern wieder auf zwei Punkte heran. Mateus wurde dann beim Zug zum Korb unsportlich gefoult, konnte aber verwandeln. In der Verteidigung ließen nun beide Teams wenig zu. Die Piranhas ließen in dieser Phase einige Würfe liegen und so konnten die Gäste das Viertel knapp mit 19:17 für sich entscheiden und die Führung übernehmen (59:60).

Mit zwei Dreiern von Schröppel und Stone sah es im letzten Viertel zunächst gut für Nördlingen aus. Doch der Gastgeber erhöhte den Druck in der Defensive noch einmal. Gleichzeitig nutzte Ansbach nun selbst wieder seine Stärken im Angriff. Zwei Dreier von Ansbacher Kapitän Christian Imberi zwangen Hajjar zur Auszeit, in der er sein Team, das nun bei noch rund fünf Minuten Spielzeit mit 68:74 zurücklag, noch einmal auf eine Aufholjagd einzustimmen versuchte. Doch aufgrund der Abgezocktheit und Erfahrung des Spitzenreiters musste diese ausbleiben. Durch weitere verwandelte Dreier, Treffsicherheit an der Freiwurflinie und unverändert gute Verteidigung ließen die Ansbacher nicht zu, dass der TSV es noch einmal spannend machen konnte. Etwas Erfreuliches gab es für die Nördlinger Fans am Ende aber doch noch, als der gerade einmal 15-jährige Felix Stoll seinen ersten Dreier in der 1. Regionalliga verwandeln konnte, und dies nach Pass des zweiten, 16-Jährigen Talents Lukas Hahn. An der 77:88-Niederlage konnte dies allerdings nichts mehr ändern.

Lesen Sie dazu auch

„Wir haben heute lange gut mitgespielt. Am Ende haben wir uns zu viele Turnovers geleistet und nicht konsequent genug verteidigt. Wir dürfen aber jetzt den Kopf nicht hängen lassen und müssen uns auf das nächste Spiel vorbereiten“, erklärte Hajjar.

Für Nördlingen spielten: Stone (29 Punkte), Schwarzenberger (3), Kluger (7), Mateus (14), Schröppel (7), Seeberger (5), Stoll (3), Eichler (9), Hahn.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.