Landgericht München
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Landgericht München"

Das Oberlandesgericht in München verhandelt derzeit einen Fall, in dem ein Patient fälschlicherweise am gesunden Auge operiert wurde.
Prozess in München

Mann wird am falschen Auge operiert - und streitet um Entschädigung

Weil ein Anästhesist das falsche Auge abgeklebt hatte, wurde ein Mann am gesunden Auge operiert. Nun streitet er wegen des Behandlungsfehlers um Entschädigung.

Bushido liegt im «Beef» mit Fler.
Dauerstreit

Gericht zum Rapper-Streit Bushido/Fler: Kinder sind tabu

Wenn Rapper streiten, kann das für alle Beteiligten gut sein: Es bringt Schlagzeilen und kurbelt oft die Verkäufe an. Der Rapper Fler kassiert aber nun vor Gericht eine Niederlage gegen Bushido.

Die jüngste Episode im Dauerstreit zwischen den Rappern Bushido (links) und Fler wurde vor dem Münchner Landgericht verhandelt.
München

Gericht entscheidet im Streit zwischen Bushido und Fler: Kinder sind tabu

Die Rapper Bushido und Fler tragen ihren Streit vor allem über Songtexte aus, in denen sie sich gegenseitig beleidigen. Nun befasste sich das Münchner Landgericht damit.

Bergkäse hat einen intensiven Geruch – nicht jedem gefällt das.
Lebensmittel

Käse-Krieg im Tölzer Land: Welcher riecht am stärksten?

Im Tölzer Land tobt ein Käse-Krieg. Der Geruch aus einem Laden sei furchtbar, sagen Anwohner. Eine Expertin erklärt, welche Sorten das intensivste Aroma haben.

Der Facebook-Schriftzug am New Yorker Times Square.
Patentstreit mit Blackberry

Facebook könnte nach Patent-Urteil Apps ändern müssen

Einige Funktionen von Facebook-Apps verletzen dem Münchner Landgericht zufolge Patente des Smartphone-Pioniers Blackberry.

Florian Weiß, Geschäftsführer des Ärzte-Bewertungsportal Jameda, war bereits 2018 in gerichtliche Auseinandersetzungen verwickelt.
Urteil gegen Bewertungsportal

Jameda muss unter bestimmten Umständen Ärzte-Profile löschen

Müssen Ärzte es hinnehmen, auf dem Online-Portal Jameda bewertet zu werden? Das Landgericht München I beantwortete diese Frage mit "Ja, aber..."

Das Online-Portal Jameda muss Bewertungen von Ärzten unter bestimmten Umständen löschen.
Urteil

Jameda muss unter bestimmten Umständen Ärzte-Profile löschen

Müssen sich Ärzte auf dem Online-Portal Jameda bewerten lassen? Grundsätzlich ja, sagt das Landgericht München I. Es gibt aber Ausnahmen.

Elisabeth Kurzweil
Justiz

Chefinnenwechsel

Elisabeth Kurzweil folgt auf Sibylle Dworazik als Landgerichtspräsidentin

Angeklagte (verdeckt) sitzen neben ihren Verteidigern im Gerichtssaal des Landgerichts München.
"Geiz frisst Gehirn"

Millionenschwerer Betrug beim Online-Autokauf

Viel Geld für Autos, die es nie gab: In München beginnt ein Prozess um Betrug mit Scheinautohäusern im Internet. Es geht um einen Millionen-Schaden. Beim Autokauf im Internet ist Vorsicht geboten.

Viel Geld für Autos, die es nie gab. Eine Ehepaar hat sich mit Scheinautohäusern mehr als eine Million Euro ergaunert.
Prozess in München

Ehepaar verkaufte online Autos, die es nie gab

In München beginnt ein Prozess um Betrug mit Scheinautohäusern im Internet. Es geht um einen Millionen-Schaden. Ähnliche Betrugsfälle gibt es oft.

Facebook muss ein Profil wieder freigeben, nachdem sich ein Nutzer über Flüchtlinge ausgelassen hatte und gesperrt worden war.
Urteil

Facebook muss Profil nach strittigem Beitrag entsperren

Er kritisierte die große Koalition und warnte vor Flüchtlingen mit "gewetzten Messern". Dafür sperrte Facebook das Profil eines Nutzers. Ein Gericht musste entscheiden, ob das in Ordnung war - oder Zensur.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.
Was geschah am ...

Kalenderblatt 2019: 30. November

Das aktuelle Kalenderblatt für den 30.

Video

Auftakt im Münchner Mord-Prozess gegen Hilfspfleger

Krasse Eigensucht, keine Skrupel, völlige Gleichgültigkeit? In München steht ein polnischer Pfleger vor Gericht, weil er sechs seiner Patienten umgebracht haben soll.

Der Unfall-Wagen des 34-jährigen Rasers: Die Polizei München fahndete mit 15 Streifenwagen nach dem Fahrer. Mittlerweile wurde ein Haftbefehl wegen Mordes erlassen.
München

14-Jähriger stirbt bei Raser-Unfall: Fahrer hatte wohl Alkohol getrunken

Ein Raser hat auf der Flucht vor der Münchner Polizei einen 14-Jährigen getötet und eine 16-Jährige verletzt. Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen Mordes erlassen.

Das Foto zeigt eine Apparatur, mit der sich Frauen Stromstöße verabreicht haben.
Zu Elektroschocks überredet

"'Ne doofe Idee" - Opfer sagt im Stromschlag-Prozess aus

Sie setzte einen Löffel unter Strom, steckte einen Nagel in die Steckdose, versetzte sich so einen heftigen Elektroschock - und das alles im Auftrag eines Fremden aus dem Internet. Vor Gericht in München hat eine Berliner Studentin nun versucht, das zu erklären.

Ein falscher Arzt soll Frauen mit Stromschlägen gefoltert haben.
München

"'Ne doofe Idee": Opfer sagt im Stromschlag-Prozess aus

Sie versetzte sich einen Elektroschock - und das alles im Auftrag eines Fremden aus dem Internet. Vor Gericht hat eine Studentin nun versucht, das zu erklären.

Die Frauen fügten sich nach Anweisung des falschen Arztes die Stromstöße selbst zu und jagten sich 220 Volt durch den Körper. Der Angeklagte soll seine Opfer dabei gefilmt haben.
Prozess in München

Mann gibt sich als Arzt aus und foltert Frauen via Skype mit Stromstößen

Plus Nägel in Steckdosen, Elektroden an den Schläfen: Wozu ein falscher Mediziner Frauengebracht haben soll, ist kaum zu glauben. Nun steht der Mann in München vor Gericht.

Justizopfer Gustl Mollath einigt sich mit dem Freistaat Bayern.
Zahlung eines Geldbetrags

Gütliche Einigung zwischen Justizopfer Mollath und Bayern

Fall Mollath: Mehr als sechs Jahre nach seiner Entlassung aus der Psychiatrie erhält Deutschlands bekanntestes Justizopfer Geld für 2747 verlorene Tage und Nächte. Damit ist der Rechtsstreit beendet.

Gustl Mollath hält während einer Pressekonferenz im Presseclub München ein Exemplar der Bayerischen Verfassung und des Deutschen Grundgesetzes hoch.
Justiz

Hohe Entschädigung: Mollath einigt sich mit dem Freistaat

Sieben Jahre lang war Gustl Mollath in der Psychiatrie eingesperrt. Zu unrecht, wie sich später herausstellte. Nun zahlt ihm der Freistaat eine Entschädigung.

Der scheidende Bayern-Präsident Hoeneß vermisst in politischen TV-Talkrunden den Mut zum Klartext.
Scheidender Bayern-Präsident

Hoeneß über Steueraffäre: Zeit vor Prozess war schlimm

Uli Hoeneß hat im Zuge seiner Steueraffäre insbesondere die Phase vor dem Gerichtsverfahren zugesetzt.

Rund 190 Cannabis-Pflanzen hat die Polizei 2017 in einem Maisfeld bei Schmelchen (Altomünster) abgeerntet. 	 Fotos: Kripo Fürstenfeldbruck
Gericht

Cannabis-Bauern müssen lange ins Gefängnis

Hohe Jugendstrafen für zwei der drei jungen Männer, die 190 Pflanzen in einem Maisfeld bei Altomünster groß gezogen haben. Nach der Entdeckung „erntet“ die Polizei.

Tausende Spediteure fordern von dem Lkw-Kartell nun Schadenersatz in Millionenhöhe.
München

Größter Prozess gegen Lkw-Kartell startet in München

Tausende Spediteure sehen sich von den europäischen Lkw-Herstellern über den Tisch gezogen, weil diese jahrelang Preise abgesprochen hatten.

Zweitliga-Clubs hoffen auf Einigung mit DEB 

Im Machtkampf mit dem Deutschen Eishockey-Bund (DEB) hoffen die abtrünnigen Zweitliga-Vereine auf eine gütliche Einigung.

Der erzwungene Auszug aus einer Wohnung kann Mieter auch psychisch belasten.
Landgericht München

Bei Suizidgefahr des Mieters keine Räumung möglich

Wenn ein Mieter am Ende der Mietzeit nicht auszieht, droht ihm die Räumung. Bei Suizidgefahr greift allerdings die Härtefallklausel. Doch die Sorge um finanzielle Einbußen kann auch den Vermieter seelisch belasten. Was wiegt in dem Fall schwerer?

Dem Hilfspfleger wird unter anderem der Mord an einem 87-Jährigen durch Insulin vorgeworfen.
München

Mord mit Insulinspritze? Prozess gegen Pfleger startet Ende November

Wegen sechsfachen Mordes muss sich ein 37-jähriger Hilfspfleger ab Ende November vor Gericht verantworten. Er hatte seinen Patienten grundlos Insulin gespritzt.