SSV Ulm 1846
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Bild: Horst Hörger

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel und Neuigkeiten rund um den SSV Ulm 1846. Außerdem haben wir Ihnen kurz die wichtigsten Fakten rund um den Verein zusammengefasst.

Der SSV Ulm 1846 wurde 1970 durch die Fusion der beiden Vereine TSG Ulm 1846 und 1. SSV Ulm 1928 gegründet. Die Abspaltung des Fußballvereins SSV Ulm 1846 Fußball e.V., kurz SSV Ulm 1846, fand 2009 statt. Die Vereinsfarben der „Spatzen“, wie die Ulmer Fußballspieler in ihrer Heimat auch genannt werden, sind wie die Stadtfarben Ulms Schwarz und Weiß. 

Heimspiele des SSV Ulms werden im Donaustadion ausgetragen, welches Platz für 19.500 Fans bietet. Bedeutende Erfolge des Ulmer Fußballclubs sind beispielsweise Meisterschaftserfolge wie der Titel „Deutscher Amateurmeister“ 1996, Meister der Regionalliga Süd im Jahr 1998 und 8 Meistertitel in der Oberliga Baden-Württemberg. In der Saison 1981/82 erreichte der SSV Ulm 1846 außerdem das DFB-Pokal-Viertelfinale und spielte bereits fünfmal im Pokal-Achtelfinale (zuletzt 2000/01). In der ewigen Tabelle der Bundesliga belegt der SSV Ulm Platz 49. Auch einige bekannte deutsche Fußballspieler, wie zum Beispiel Uli Hoeneß, spielten schon für die Ulmer, ebenso Thomas Tuchel und Mario Gómez.

 

Artikel zu "SSV Ulm 1846"

Guscinas erwischt einen schwarzen Tag

Ulm (lev) - Allmählich wird die Luft in der Zweiten Bundesliga dünn für die Kunstturner des TSV Pfuhl. Im prestigereichen Derby beim SSV Ulm 1846 wollten die Schützlinge der Trainer Rolandas Zaksauskas und Michael Wolfgang eigentlich mit einem Sieg den Abstiegskampf vorzeitig beenden. Aber in einem sehenswerten Wettkampf vor etwa 600 Zuschauern setzte es für die Neu-Ulmer Vorstädter stattdessen eine klare 17:44-Niederlage.

Guscinas erwischt einen schwarzen Tag

Ulm (lev) - Allmählich wird die Luft in der Zweiten Bundesliga dünn für die Kunstturner des TSV Pfuhl. Im prestigereichen Derby beim SSV Ulm 1846 wollten die Schützlinge der Trainer Rolandas Zaksauskas und Michael Wolfgang eigentlich mit einem Sieg den Abstiegskampf vorzeitig beenden. Aber in einem sehenswerten Wettkampf vor etwa 600 Zuschauern setzte es für die Neu-Ulmer Vorstädter stattdessen eine klare 17:44-Niederlage.

Gegen überlegene 60er den Sieg verschenkt

München Zum dritten Mal in Folge spielte Fußball-Regionalligist SSV Ulm 1846 gestern Abend unentschieden. Diesmal erreichte er beim vom früheren SSV-Coach Dieter Märkle betreuten TSV 1860 München II ein 2:2 (1:1). Auch wenn die "kleinen Löwen" insgesamt überlegen waren und mehr Chancen hatten, hätten die Spatzen die Partie für sich entscheiden können. Aber eine vergebene Großchance von Dinko Radojevic (75.) und ein Fehler von Rouven Wiesner verhinderten dies.

SSV-B-Junioren ohne Beute

Saarbrücken (AZ) - Die Fußball-B-Junioren des SSV Ulm 1846 waren doch mit einigen Hoffnungen zum Bundesligaspiel nach Saarbrücken gefahren, doch dann kehrten sie mit einer 1:3 (0:1)-Niederlage in die Münsterstadt zurück. Es hatte für die jungen Ulmer gut begonnen, denn sie gingen durch einen Treffer von Marcel Stemmer in der neunten Minute in Führung. Es gab bis zur Pause weitere Tormöglichkeiten, doch diese wurden ausgelassen. Kurz nach der Pause fiel der Ausgleich und jetzt fand der SSV 46 nicht mehr ins Spiel. Der Truppe des 1. FC Saarbrücken gelangen dann noch zwei weitere Tore, mit denen sie den Erfolg perfekt machte. Eine unnötige Niederlage für die SSV-Mannschaft, die die Punkte auch gut gebraucht hätte.

SSV-B-Junioren ohne Beute

Saarbrücken (AZ) - Die Fußball-B-Junioren des SSV Ulm 1846 waren doch mit einigen Hoffnungen zum Bundesligaspiel nach Saarbrücken gefahren, doch dann kehrten sie mit einer 1:3 (0:1)-Niederlage in die Münsterstadt zurück. Es hatte für die jungen Ulmer gut begonnen, denn sie gingen durch einen Treffer von Marcel Stemmer in der neunten Minute in Führung. Es gab bis zur Pause weitere Tormöglichkeiten, doch diese wurden ausgelassen. Kurz nach der Pause fiel der Ausgleich und jetzt fand der SSV 46 nicht mehr ins Spiel. Der Truppe des 1. FC Saarbrücken gelangen dann noch zwei weitere Tore, mit denen sie den Erfolg perfekt machte. Eine unnötige Niederlage für die SSV-Mannschaft, die die Punkte auch gut gebraucht hätte.

Abdulleis 1:1 beim KSC vielleicht "Tor des Monats"

Ulm (kü) - Nein, die Regionalligakicker des SSV Ulm 1846 haben zuletzt keine Schlagzeilen gemacht. Nach ihrem grandiosen Saisonauftakt haben sie statt dessen beim Punkten einen Gang zurückgesteckt. Der Niederlage in Pfullendorf folgten Heimunentschieden gegen Viktoria Aschaffenburg und Eintracht Bamberg. Das ist nicht ganz schlecht, aber das ist auch nicht wirklich gut. Nach den Anfangserfolgen sind die Ansprüche - nicht nur bei den Fans - gestiegen.

SSV Ulm 46 bezwingt TTC Ergenzingen

Neu-Ulm (wofl) - Der SSV Ulm 1846 kam in der Tischtennis-Verbandsklasse zu einem klaren 9:3-Erfolg über den TTC Ergenzingen. Die Ulmer ließen gleich zu Beginn keinen Zweifel aufkommen, wer die partie als Sieger beenden würde. Die Punkte erzielten: Pavel Tuma (2), Michael Landrock (1), Roland Kurfeß (1), Radek Smejkal (1), Dieter Hassa (1), Landrock/Schlopath (1), Tuma/Hassa (1) und Kurfeß/Smejkal (1). Der SC Staig gewann beim TSV Nusplingen mit 9:4. Dabei holten Marcel Harler und Kevin Kaiser jeweils zwei Einzelpunkte.

Abdulleis 1:1 beim KSC vielleicht "Tor des Monats"

Ulm (kü) - Nein, die Regionalligakicker des SSV Ulm 1846 haben zuletzt keine Schlagzeilen gemacht. Nach ihrem grandiosen Saisonauftakt haben sie statt dessen beim Punkten einen Gang zurückgesteckt. Der Niederlage in Pfullendorf folgten Heimunentschieden gegen Viktoria Aschaffenburg und Eintracht Bamberg. Das ist nicht ganz schlecht, aber das ist auch nicht wirklich gut. Nach den Anfangserfolgen sind die Ansprüche - nicht nur bei den Fans - gestiegen.

Klarer Erfolg für SSV 46

Neu-Ulm (wofl) - Der SSV Ulm 1846 kam in der Tischtennis-Verbandsklasse zu einem klaren 9:3-Erfolg über den TTC Ergenzingen. Die Ulmer ließen gleich zu Beginn keinen Zweifel aufkommen, wer die partie als Sieger beenden würde. Die Punkte erzielten: Pavel Tuma (2), Michael Landrock (1), Roland Kurfeß (1), Radek Smejkal (1), Dieter Hassa (1), Landrock/Schlopath (1), Tuma/Hassa (1) und Kurfeß/Smejkal (1). Der SC Staig gewann beim TSV Nusplingen mit 9:4. Dabei holten Marcel Harler und Kevin Kaiser jeweils zwei Einzelpunkte.

Abdulleis 1:1 beim KSC vielleicht "Tor des Monats"

Ulm (kü) - Nein, die Regionalligakicker des SSV Ulm 1846 haben zuletzt keine Schlagzeilen gemacht. Nach ihrem grandiosen Saisonauftakt haben sie statt dessen beim Punkten einen Gang zurückgesteckt. Der Niederlage in Pfullendorf folgten Heimunentschieden gegen Viktoria Aschaffenburg und Eintracht Bamberg. Das ist nicht ganz schlecht, aber das ist auch nicht wirklich gut. Nach den Anfangserfolgen sind die Ansprüche - nicht nur bei den Fans - gestiegen.

SSV-B-Junioren ohne Beute

Saarbrücken (AZ) - Die Fußball-B-Junioren des SSV Ulm 1846 waren doch mit einigen Hoffnungen zum Bundesligaspiel nach Saarbrücken gefahren, doch dann kehrten sie mit einer 1:3 (0:1)-Niederlage in die Münsterstadt zurück. Es hatte für die jungen Ulmer gut begonnen, denn sie gingen durch einen Treffer von Marcel Stemmer in der neunten Minute in Führung. Es gab bis zur Pause weitere Tormöglichkeiten, doch diese wurden ausgelassen. Kurz nach der Pause fiel der Ausgleich und jetzt fand der SSV 46 nicht mehr ins Spiel. Der Truppe des 1. FC Saarbrücken gelangen dann noch zwei weitere Tore, mit denen sie den Erfolg perfekt machte. Eine unnötige Niederlage für die SSV-Mannschaft, die die Punkte auch gut gebraucht hätte.

Abdulleis 1:1 beim KSC vielleicht "Tor des Monats"

Ulm (kü) - Nein, die Regionalligakicker des SSV Ulm 1846 haben zuletzt keine Schlagzeilen gemacht. Nach ihrem grandiosen Saisonauftakt haben sie statt dessen beim Punkten einen Gang zurückgesteckt. Der Niederlage in Pfullendorf folgten Heimunentschieden gegen Viktoria Aschaffenburg und Eintracht Bamberg. Das ist nicht ganz schlecht, aber das ist auch nicht wirklich gut. Nach den Anfangserfolgen sind die Ansprüche - nicht nur bei den Fans - gestiegen.

von Daniel Glöggler (TSV Pfuhl)

Neu-Ulm/Pfuhl (augo) - Der vergangene Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Donau verlief für Daniel Glöggler und seinen TSV Pfuhl sehr erfolgreich. Beim 4:0-Erfolg in Nersingen bot der Stürmer eine tadellose Partie und steuerte ein Tor bei.

Bamberger Spezialität: Viele Tore und Gegentreffer

Ulm Am Mittwoch trennte sich Fußball-Regionalligist SSV Ulm 1846 im heimischen Donaustadion von Viktoria Aschaffenburg 1:1 und morgen, Samstag, geht es um 14 Uhr an gleicher Stelle weiter. Zu Gast ist dann mit Eintracht Bamberg der Tabellenzehnte.

Der Gegner bringt die Staatsanwältin mit

Herrlingen/Pfuhl/Senden (wofl) - Zwei in etwa ebenbürtige Gegner erwarten die Frauen des TSV Herrlingen in der Tischtennis-Regionalliga zu Heimspielen: Am Samstag um 11 Uhr geht es gegen den TV Rechberghausen und am Sonntag um 11 Uhr gegen den TSV Schwabhausen.

Ein Unentschieden bei unwirtlichen Bedingungen

Ulm (kü) - Der SSV Ulm 1846 ist in dieser Saison im heimischen Donaustadion weiterhin ungeschlagen. Aber die Spatzen kassierten am Mittwochabend ihren ersten Gegentreffer in der laufenden Regionalliga-Runde. Und dieser Treffer kostete die Ulmer zwei Punkte. Denn mit diesem Tor, erzielt von Domenico di Rosa in der 76. Minute, kamen die Kicker von Viktoria Aschaffenburg in der Friedrichsau zum 1:1 gegen ein Ulmer Team, das im zweiten Durchgang merklich auftaute und mehr als den einen Treffer durch Enzo Marchese (65.) hätte erzielen können.

Bamberger Spezialität: Viele Tore und Gegentreffer

Ulm Am Mittwoch trennte sich Fußball-Regionalligist SSV Ulm 1846 im heimischen Donaustadion von Viktoria Aschaffenburg 1:1 und morgen, Samstag, geht es um 14 Uhr an gleicher Stelle weiter. Zu Gast ist dann mit Eintracht Bamberg der Tabellenzehnte.

von Daniel Glöggler (TSV Pfuhl)

Neu-Ulm/Pfuhl (augo) - Der vergangene Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Donau verlief für Daniel Glöggler und seinen TSV Pfuhl sehr erfolgreich. Beim 4:0-Erfolg in Nersingen bot der Stürmer eine tadellose Partie und steuerte ein Tor bei.

Der Gegner bringt die Staatsanwältin mit

Herrlingen/Pfuhl/Senden (wofl) - Zwei in etwa ebenbürtige Gegner erwarten die Frauen des TSV Herrlingen in der Tischtennis-Regionalliga zu Heimspielen: Am Samstag um 11 Uhr geht es gegen den TV Rechberghausen und am Sonntag um 11 Uhr gegen den TSV Schwabhausen.

Ein Unentschieden bei unwirtlichen Bedingungen

Ulm (kü) - Der SSV Ulm 1846 ist in dieser Saison im heimischen Donaustadion weiterhin ungeschlagen. Aber die Spatzen kassierten am Mittwochabend ihren ersten Gegentreffer in der laufenden Regionalliga-Runde. Und dieser Treffer kostete die Ulmer zwei Punkte. Denn mit diesem Tor, erzielt von Domenico di Rosa in der 76. Minute, kamen die Kicker von Viktoria Aschaffenburg in der Friedrichsau zum 1:1 gegen ein Ulmer Team, das im zweiten Durchgang merklich auftaute und mehr als den einen Treffer durch Enzo Marchese (65.) hätte erzielen können.

Treskes Patzer entpuppt sich als guter Wachrüttler

Ulm Der SSV Ulm 1846 ist in dieser Saison im heimischen Donaustadion weiterhin ungeschlagen. Aber die Spatzen kassierten gestern Abend ihren ersten Gegentreffer in der laufenden Regionalligarunde. Und dieser Treffer kostete die Ulmer zwei Punkte. Denn mit diesem Tor, erzielt von Domenico di Rosa in der 76. Minute, kamen die Kicker von Viktoria Aschaffenburg in der Friedrichsau zum 1:1 gegen ein SSV-Team, das im zweiten Durchgang merklich auftaute und mehr als den einen Treffer durch Enzo Marchese (65.) hätte erzielen können.

Treskes Patzer entpuppt sich als guter Wachrüttler

Ulm Der SSV Ulm 1846 ist in dieser Saison im heimischen Donaustadion weiterhin ungeschlagen. Aber die Spatzen kassierten gestern Abend ihren ersten Gegentreffer in der laufenden Regionalligarunde. Und dieser Treffer kostete die Ulmer zwei Punkte. Denn mit diesem Tor, erzielt von Domenico di Rosa in der 76. Minute, kamen die Kicker von Viktoria Aschaffenburg in der Friedrichsau zum 1:1 gegen ein SSV-Team, das im zweiten Durchgang merklich auftaute und mehr als den einen Treffer durch Enzo Marchese (65.) hätte erzielen können.

Der Videomann als Held von Pfullendorf

Ulm (pim) - Eines der wichtigsten Ulmer Delegationsmitglieder in Pfullendorf hört auf den Namen Hans Held. Der Mann ist beim Fußball-Regionalligisten SSV Ulm 1846 zuständig für die Videoaufnahmen und er hat am vergangenen Samstag die erste Saisonniederlage der Spatzen lückenlos dokumentiert.

Wichtiger Erfolg für SSV-B-Junioren

Ulm (kü) - Einen ganz wichtigen 2:1 (1:0)-Erfolg über den Freiburger SC landeten am Samstag die Fußball-B-Junioren des SSV Ulm 1846. Damit haben sie sich im Kampf um den Klassenerhalt in der Bundesliga erst einmal etwas Luft verschafft. Etwas glücklich war der Führungstreffer von Lukas Schuster (19.). Das 1:1 durch einen 25-Meter-Freistoß (59.) steckten die Gastgeber recht gut weg und kamen in der fairen Partie durch den Treffer von Marcel Stemmer in der 80. Minute noch zum letztlich verdienten 2:1-Sieg.

Wichtiger Erfolg für SSV-B-Junioren

Ulm (kü) - Einen ganz wichtigen 2:1 (1:0)-Erfolg über den Freiburger SC landeten am Samstag die Fußball-B-Junioren des SSV Ulm 1846. Damit haben sie sich im Kampf um den Klassenerhalt in der Bundesliga erst einmal etwas Luft verschafft. Etwas glücklich war der Führungstreffer von Lukas Schuster (19.). Das 1:1 durch einen 25-Meter-Freistoß (59.) steckten die Gastgeber recht gut weg und kamen in der fairen Partie durch den Treffer von Marcel Stemmer in der 80. Minute noch zum letztlich verdienten 2:1-Sieg.