Newsticker

Gesundheitsminister: Keine Fans in Bundesliga-Stadien bis 31. Oktober
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Apple-Keynote heute auf WWDC 2020: Uhrzeit und Live-Stream - alle Infos

WWDC 2020

22.06.2020

Apple-Keynote heute auf WWDC 2020: Uhrzeit und Live-Stream - alle Infos

Apples WWDC-Event 2020 wird heute Abend starten. Was Technikbegeisterte und Fans erwarten können. Uhrzeit, Live-Stream und Keynotes - hier.
Bild: Christoph Dernbach, dpa (Archiv)

Heute steigt das große Apple-Live-Event WWDC 2020. Apple-CEO Tim Cook wird iOS 14, macOS 10.16 und vieles mehr vorstellen. Sie können die Keynote live mitverfolgen. Uhrzeit und Live-Stream in der Übersicht.

Apples alljährliche Entwicklerkonferenz WWDC 2020 startet heute am Montag, 22.6.2020. Der Hersteller wird im Event neue Software-Funktionen für iPhones und iPads sowie für die Apple Watch, Macs und neue Entwickler-Tools präsentieren. Wie Technikinteressierte und Appel-fans die Veranstaltung verfolgen können, erfahren Sie in unserer Übersicht zur Uhrzeit und Live-Stream.

WWDC 2020: Wann startet das Live-Event? Uhrzeit?

Die Entwicklerkonferenz WWDC 2020 von Apple startet heute Abend, 22.Juni 2020, um 19 Uhr europäischer Zeit.

WWDC 2020: Live-Stream und Übertragung des Live-Events

In den vergangenen Jahren konnte die WWDC ausschließlich über Apple-eigene Produkte wie Safari oder eigenen Apps angeschaut werden. Erstmals in diesem Jahr kann das Event aber auch bei YouTube angeschaut werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wer trotzdem den Livestream des Events verpasst haben sollte, kann die Veranstaltung bequem auf der Event-Website und auf YouTube nach Ende der Übertragung noch einmal anschauen.

Wir haben den Live-Stream direkt unten angehängt. Ab 19 Uhr (MEZ) beginnt dann die Übertragung des Live-Events.

Was wird auf der WWDC 2020 präsentiert?

So soll mit großer Sicherheit iOS 14 vorgestellt werden. Bereits vor dem Event machten Gerüchte die Runde, denen zufolge Apple auf mehr Performance und Qualität setzen will und nicht mehr so viele Bugs wie mit iOS 13 ausliefern möchte. Zudem soll die Abkehr von Intel verkündet werden. Demnach soll Apple ab 2021 schrittweise eigene ARM-Prozessoren in den Macs verbauen.

Neue iPhones oder iPads sollen dagegen nicht präsentiert werden. Wahrscheinlicher hingegen soll die Präsentation eines neues Macs sein. Technikinteressierte und Apple-Fans können also gespannt sein. (AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren