Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Augsburger nimmt an TV-Experiment "Newtopia" bei Sat.1 teil

Newtopia

23.02.2015

Augsburger nimmt an TV-Experiment "Newtopia" bei Sat.1 teil

Bei "Newtopia" werden 15 Menschen in einer Parallelgesellschaft ein Jahr lang von Kameras beobachtet. Auch der Augsburger Andre nimmt an diesem TV-Experiment teil.

Es ist ein TV-Experiment, in dem eine Parallelgesellschaft geschaffen wird, die keinerlei feste Regeln hat. Diese Gesellschaft lebt autark und ist nur durch ein Telefon mit der Außenwelt verbunden. Bei "Newtopia" ziehen 15 Freiwillige ein Jahr lang auf einen Hof in Königs Wusterhausen, einem kleinen Ort in der Nähe von Berlin. Und mitten unter ihnen: Andre aus Augsburg.

Augsburger Andre ist ein Kandidat bei "Newtopia"

Der 27-Jährige lässt sich gerne auf das Experiment ein. "Es ist für mich ein Abenteuer." Im Fernsehen habe er schon oft Survival-Shows gesehen und immer davon geträumt, selbst in einer teilzunehmen. Andre sagt von sich selber, sehr anpassungsfähig zu sein und mit wenig auszukommen. Das wird er wohl auch müssen, denn bei "Newtopia" besitzt die Gruppe nicht viel: eine leere Scheune, ein Stück unkultiviertes Land, einen überschaubaren Viehbestand, Wasser- und Stromanschlüsse sowie ein Telefon und etwas Startgeld. Was sie aus diesem Grundbestand machen, welche Art von Gesellschaft sie darauf aufbauen, das bleibt den Kandidaten überlassen. Andre hat zumindest für die Selbstversorgung schon einen konkreten Plan: "Ich werde auf jeden Fall einen Kräutergarten anlegen."

Newtopia: So funktioniert das "größte TV-Experiment aller Zeiten"

Kein Wunder, denn der Augsburger ist gelernter Koch. Er leitet in München zwei Sushi-Bars und kann angeblich eine Schokoladen-Mousse zaubern, die jeden glücklich macht. Dass der Sohn eines Amerikaners und einer Mazedonierin bei "Newtopia" mitmacht, hat seine Freunde alles andere als überrascht. "Die haben nur gesagt: Das passt zu dir", erzählt er. Denn Andre sei ein abenteuerlustiger und sehr energiegeladener Mensch. Diese Energie will er auch dafür nutzen, die anderen Pioniere bei "Newtopia" zu begeistern: "Ich motiviere andere Menschen einfach durch meine Art. Meine gute Laune ist ansteckend."

"Newtopia": kein Handy, dafür 105 Kameras

Bei "Newtopia" wird Andre auf vieles verzichten müssen. Am schwersten wird ihm dabei wohl fallen, dass er sein Handy daheim lassen muss. Denn nach eigenen Angaben ist der 27-Jährige handysüchtig. "Aber ich glaube, nach zwei Wochen komme ich locker ohne aus – ich bin ja auch ohne Handy und FB aufgewachsen." Außerdem habe er bei dem Experiment ja 14 weitere Menschen um sich herum, mit denen er sich stattdessen beschäftigen kann. Ob er nicht Angst habe, dass die ihm auch mal auf die Nerven gehen? "Mich kann man eigentlich mit nichts auf die Palme bringen", meint der Augsburger.

Ab dem 23. Februar können die Zuschauer dank 105 Kameras auf dem Gelände in Königs Wusterhausen sehen, wie Andre sich in der neuen Umgebung schlägt. Und ob der junge Mann, der am Wochenende gerne auf Partys geht, seine Heimatstadt vermissen wird.

Ab dem 23. Februar läuft "Newtopia" montags bis freitags ab 19 Uhr auf Sat.1.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren